Aus dem Nichts zum Kantersieg: Almsicker Junioren feiern denkwürdiges Debüt

mlzJuniorenfußball

Keine andere Mannschaft hat zum Auftakt in die Juniorensaison so hoch gewonnen wie die B-Jugend der TG Almsick. Dabei war der kleine Verein zuletzt noch ein weißer Fleck auf der Landkarte.

Stadtlohn

, 09.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

TG Almsick und Jugendfußball – zwei Begriffe, die in den vergangenen Jahren selten in einem Atemzug genannt worden sind. Zur neuen Saison hat der kleine Stadtlohner Verein wieder ein Team für den Spielbetrieb gemeldet. Und die B-Junioren sorgten gleich zum Saisonstart für Aufsehen: Mit sage und schreibe 28:0 besiegte das Team den ASC Schöppingen II. So hoch gewann kein anderes Team im Fußballkreis.

In der Saison 2013/14 war letztmalig eine Jugendmannschaft für die Almsicker aktiv. Teil der damaligen A-Jugend war auch Kevin Weiß. Und der brachte den Stein in diesem Jahr mit ins Rollen. „Bis zum Sommer habe ich noch die CIII-Junioren beim SuS Stadtlohn trainiert, mein Trainerkollege und ich wollten eigentlich aufhören. Die Jungs wollten gerne zusammen weiterspielen, waren aber zu wenige für eine BIII beim SuS. Da Enzo Samele, der Sportliche Leiter bei der TG, mein Nachbar ist, kam dann irgendwie eins zum anderen“, erklärt Kevin Weiß. So wechselten zehn Spieler vom SuS „raus aufs Land“ zur TG Almsick. Hinzu kamen auch noch Akteure von der DJK Stadtlohn.

B-Liga wäre wohl passender

Insgesamt stehen 18 Spieler im Kader, davon zählen 16 noch zum Jungjahrgang. Das sei auch der Grund gewesen, warum der Verein die Mannschaft zunächst in der Kreisliga C statt eine Klasse höher anmeldete. „Nach diesem Ergebnis am ersten Spieltag muss ich sagen, dass die Kreisliga B wohl passender gewesen wäre“, so Gerd Brillert, der für die Organisation des Juniorenteams zuständig ist. „Von einem 28:0 haben wir nichts, und der Gegner natürlich auch nicht.“ Trotzdem freue sich Brillert sehr, mal wieder ein Jugendteam im Verein zu haben. „Gerade für so einen Verein auf dem Dorf wie uns ist es natürlich immer schwer, Nachwuchsmannschaften zu stellen. Mit der Almsicker Bevölkerung allein wäre das gar nicht möglich.“

Nun aber steht ein junges Team in den Startlöchern, das voraussichtlich um die vorderen Plätze mitspielen wird. Im Spiel gegen Schöppingen, als Achter-Mannschaft gemeldet, stand es fast 20 Minuten lang nur 1:0, zur Pause schon 9:0, ehe in Durchgang zwei alle Dämme brachen. Allein zwölf Treffer gingen auf das Konto von Adrian Koch.

Ergebnis nicht aussagekräftig

„Da kam natürlich vieles zusammen“, sagt Trainer Kevin Weiß. „Wenn acht gegen acht auf Großfeld spielen, fallen meistens viele Tore. Wir hatten den Vorteil, dass wir in der zweiten Halbzeit ständig durchwechseln konnten und Schöppingen sich irgendwann aufgegeben hat. Besonders aussagekräftig ist das Ergebnis natürlich nicht.“

Dennoch freuen er und seine Trainerkollegen Linus Höckesfeld und Frederic Harks sich auf die kommenden Aufgaben. „Und nächstes Jahr werden wir dann in der B-Liga melden, egal wie diese Saison für uns ausgeht.“

Lesen Sie jetzt