Bernd Nordkamp fährt lange vorn mit

Radsport in Stadtlohn

St. Johann in Tirol war jetzt Austragungsort der Rad-WM. 3000 Athletinnen und Athleten aus über 45 Nationen ermittelten in verschiedenen Disziplinen und Altersklassen die neuen Titelträger.

Stadtlohn

31.08.2011, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Bernd Nordkamp hat in St. Johann Platz 26 erreicht.

<p>Bernd Nordkamp hat in St. Johann Platz 26 erreicht.

Die Straßenrennen wurden dabei auf einer 37 Kilometer langen Runde ausgetragen, die drei sehr schwere Anstiege mit Steigungen zwischen 10 und 13 Prozent beinhaltete. Im Rennen der Männer (AK40 bis 45) vertrat Bernd Nordkamp die Farben des RSC Stadtlohn. Gefahren wurden drei Runden (121 Kilometer) im Dauerregen. In der ersten Runde fühlte sich Nordkamp noch gut und konnte auch an den Anstiegen gut mithalten. Ein Ausreißversuch seinerseits zusammen mit zwei weiteren Fahrern wurde jedoch vom Feld nach fünf Kilometern wieder gestellt. In der zweiten Runde wurde das Tempo im Feld deutlich erhöht. Nordkamp musste jetzt zwar an seine Grenzen gehen, konnte sich aber in der Spitzengruppe behaupten.

Erst in der letzten Runde forderte der Kräfteverschleiß auch bei Nordkamp den fälligen Tribut. An der ersten Steigung musste er die Spitzengruppe ziehen lassen und machte sich in der Abfahrt mit neun weiteren Fahrern an die Verfolgung. Erst zu Beginn der vorletzten Steigung gelang noch einmal der Anschluss an die Spitze, jedoch wurden die Fahrer auch in dieser Steigung wieder abgehängt. Für Nordkamp begann eine 30 Kilometer lange Alleinfahrt bis ins Ziel, wo er auf dem 26. Gesamtrang als neuntbester Deutscher die Ziellinie überquerte. Trainer Heinrich Noldes war mit der Leistung seines Schützlings sehr zufrieden, zumal Nordkamp einige Topfahrer hinter sich lassen konnte.

Lesen Sie jetzt