Blau-Gelb verpasst den Sprung auf Platz eins

Fußball-Westfalenliga

In Emsdetten knüpfte die SpVgg Vreden nicht an ihre zuletzt starken Vorstellungen an und musste die Borussia vorbeiziehen lassen.

Vreden

, 15.09.2019, 19:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Blau-Gelb verpasst den Sprung auf Platz eins

Die Vredener und Niklas Niehuis (l.) kamen in Emsdetten nicht auf Touren. © Bernd Oberheim

Den Sprung an die Tabellenspitze hat die SpVgg Vreden am Sonntag verpasst. Bei Borussia Emsdetten schafften es die Vredener nicht, an ihre starken Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen und unterlagen am Ende mit 1:2. Den Platz an der Spitze der Westfalenliga nimmt damit Borussia Emsdetten ein.

„Uns fehlte heute leider ein bisschen die Frische. Emsdetten war agiler und aggressiver und hat am Ende verdient gewonnen“, so die Analyse vom Vredener Trainer Rob Reekers.

Seine Mannschaft erspielte sich über die gesamte Spieldauer zu wenig klare Chancen, um für Zählbares infrage zu kommen. Im ersten Durchgang wurde es nur einmal gefährlich, als Jannik Enning, der später Gelb-Rot sah, einen Freistoß von der Grundlinie scharf vors Tor brachte, aber keinen Abnehmer fand. Ein Chancen-Feuerwerk schossen auch die Gastgeber nicht ab, doch gingen sie mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause. Beim Treffer startete Kai Leon Deradjat einen Sololauf von der Mittellinie, den kein Vredener unterband. Mit einem Schuss ins Eck überwand der Emsdettener dann Vredens Schlussmann Ricardo Ottink (37.).

Umstellung zur Pause

Reekers nahm in der Pause den angeschlagenen Niklas Hilgemann und Außenverteidiger Nico Klein-Günnewick heraus und stellte das System um. Der eingewechselte Raul Völkering bediente kurz nach Wiederanpfiff Mario Worms, der aber den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss verpasste und am Keeper scheiterte (50.). Für den Ausgleich sorgte schließlich Dennis Wüpping, der mit einem Schuss aus fast 35 Metern in den Winkel traf (54.) – von außen hatten ihm alle Vredener noch vom Schuss abgeraten. Doch auch danach stellte sich bei Reekers „kein ruhiges Gefühl“ ein, denn die Heimelf blieb stabil.

Erneut war es Deradjat, der Emsdetten in Führung brachte. Er nutzte diesmal einen Abpraller zum 2:1 (68.). In der Folge bot sich Worms nach Pass von Michel Wilkes nochmals die Chance zum Ausgleich. Doch das Remis, so gestand Trainer Reekers ein, „wäre für uns schon ziemlich glücklich gewesen.“


SpVgg: Ottink - Klein-Günnewick (46. Völkering), Reekers, Enning, Schücker - Niehuis, Hakvoort, Wüpping - Worms, Hilgemann (46. Wilkes), Kondring
Tore: 1:0 Deradjat (37.); 1:1 Wüpping (54.); 2:1 Deradjat (68.)
Gelb-Rote Karte: Enning (88.)

Lesen Sie jetzt