Anzeige


Canisiusteam löst das Ticket fürs Bundesfinale in Berlin

Gerätturnen

Die Ahauserinnen haben das Landesfinale der Schulen nach Kopf-an-Kopf-Rennen mit Dortmunder Goethe Gymnasium gewonnen. Im Mai geht es für sie nach Berlin.

Ahaus

12.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Canisiusteam löst das Ticket fürs Bundesfinale in Berlin

Das Team der Canisiusschuleprivat © privat

Den Traum von der Teilnahme am Bundesfinale in Berlin haben sich die Turnerinnen der Ahauser Canisiusschule erfüllt. Beim NRW-Finale der Schulen am Dienstag in Mettingen ließen die Ahauserinnen die Konkurrenz hinter sich. Damit dürfen sie im Mai, wie schon 2019, die Reise in die Bundeshauptstadt antreten.

In einem packenden Duell mit dem Dortmunder Goethe Gymnasium behielten die Ahauserinnen am Ende mit 204,35 zu 204 Punkten hauchdünn die Nase vorn. „Der Jubel bei den Eltern, Turnerinnen und Betreuern war unbeschreiblich und wirkte noch die ganze Rückfahrt nach“, beschreibt Jürgen Schalk, der als Trainer mit dabei war.

Überragende Drehsprünge

Die Ahauserinnen begannen am Sprung. Mit überragenden Drehsprüngen von Emma Daldrup und Josephine Voss erzielten sie gleich ein Top-Ergebnis. Die Dortmunderinnen legten ihrerseits mit starken Übungen am Boden los. Trotzdem setzten sich die Ahauserinnen nach Gerät eins an die Spitze. Auch am Stufenbarren unterlief den Canisius-Turnerinnen im Anschluss kein Fehler. Parallel ließen die Dortmunderinnen am Sprung Federn.

Gerät Nummer drei: Dortmund legte vor, sodass die Ahauserinnen am Schwebebalken schon unter Druck standen. Dass Marlene Althaus in der ersten Übung einen Sturz hinnehmen musste, steigerte die Spannung weiter. Nun durfte nichts mehr passieren. Es folgen vier (nerven-)starke Balkenvorstellungen. Vor allem die von Charlotte Kottbus und Josephine Voss ragten heraus.

Boden entscheidet

Am vierten Gerät legte abermals das Goethe Gymnasium vor. Am Balken mussten sie nur einen Sturz hinnehmen, wussten aber nicht durch besondere Schwierigkeit zu gefallen. So ging dieses Gerät wieder nach Ahaus. Nun musste der Boden die Entscheidung bringen. Und auch hier gab es für die Canisius-Betreuerinnen Olivia und Mia Herbers nichts auszusetzen. Mit absolutem Siegeswillen zelebrierten alle fünf Turnerinnen ihre Übungen und erzielten allesamt starke Wertungen. Damit war Fahrkarte nach Berlin gebucht.

Lehrerin Olivia Wetter sah eine „überragende mannschaftliche Geschlossenheit" und einen "selten gesehenen Siegeswillen", die zu diesem Ergebnis geführt haben. "Das macht natürlich die ganze Schule stolz.“

Für die Canisiusschule turnten: Emma Nagenborg, Emma Daldrup, Marlene Althaus, Josephine Voss, Charlotte Kottbus

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt