Mit starkem Büsker: SuS II baut perfekte Heimbilanz aus

mlzFußball-Kreisliga A

Der SuS Stadtlohn II hat auch sein sechstes Heimspiel gewonnen. In einer torreichen Partie bezwang der SuS den ASC Schöppingen mit 4:2.

Stadtlohn

, 13.10.2019, 20:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das war kein Spiel für schwache Nerven. Der SuS Stadtlohn II lag nach 28 Minuten auf eigenem Platz nicht einmal unverdient mit 0:2 hinten und schafft es dann, die Partie mit einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause verdient für sich entschieden.

„Nach der Pause haben wir das gespielt, was wir können. Da waren wir die klar bessere Mannschaft“, kommentierte SuS-Trainer Franz-Josef Becking die 90 Minuten. „In der ersten Halbzeit haben wir nach dem 0:1 völlig den Faden verloren.“

ASC-Coach Rafael Figueiredo war unzufrieden. „Die erste Halbzeit hat der Schiedsrichter mit seinen Pfiffen entschiedne. Mehr gibt es nicht zu sagen.“

Der SuS II begann stark und erarbeitete sich in den ersten 15 Minuten ein leichtes Plus. Dann leistete sich die Stadtlohner Abwehr aber einen klaren Fehler. Figueiredo hatte freie Bahn und ließ sich die Chancen zur Führung nicht mehr nehmen. Dieser Treffer brachte die SuS-Fußballer völlig aus dem Konzept. Schöppingen setzte nach und baute den Vorsprung in der 28. Minute durch einen von Lucas Küper direkt verwandelte Ecke auf 2:0 aus. Und Nils Kröger hätte mit seinem Flachschuss ins lange Eck fast das 3:0 geschossen (36.).

Kein Abseitspfiff

Ein langer Ball auf SuS-Mittelstürmer Stefan Buß führte dann aber zum 1:2 (39.). Die ASC-Abwehr reklamierte Abseits, der Schiedsrichter pfiff aber nicht und Buß setzte den Ball mit einem Heber über den Schlussmann ins Tor. Und in der 44. Minute wurde Jens Büsker im Strafraum unfair vom Ball getrennt und der Schiri zeigte sofort auf den Punkt. Büsker trat zur Ausführung an und traf zum 2:2 (45.).

In Halbzeit zwei zeigten sich die Stadtlohner verbessert und drängten auf die Führung. In der 50. Minute wurde der erste Torschuss von Büsker nach einem guten Angriff noch abgeblockt, der SuS-Stürmer traf dann aber im Nachsetzen. Auch den vierten SuS-Treffer leitete Büsker ein. Markus Schmittmann-Wehning brachte den Ball dann aus kurzer Distanz zum 4:2 über die Torlinie.

SuS II: Kemper - Weiß, Hornhues, Melka, M. Buß (15. Schriever), Böing (63. Schlettert), Büsker, Grewe, S. Buß (73. Feldmann), Schmittmann-Wehning, Macha
ASC: Kortüm - Küper, Kemper (6. Menke), Figueirdo, Große Daldrup, Kröger, Naber, Fier, Alfert (46. Neumann), Costa Gouveira
Tore: 0:1 Figueiredeo (19.); 0:2 Küper (28.); 1:2 Buß (39.) 2:2 Büsker (45, FE); 3:2 Büsker (51.); 4:2 Schmittmann-Wehning (81.)

Lesen Sie jetzt