Dem SC Südlohn ist ein glänzender Saisonstart gelungen

mlzFußball

Der SC Südlohn hat am Sonntag mit dem 2:0-Sieg bei Fortuna Gronau den dritten Sieg gelandet. Eigentlich wollte der SC die Partie verlegen. Wegen des Schützenfestes.

Südlohn

, 26.08.2019, 19:06 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schützenfest wurde in Südlohn am Wochenende gefeiert. Und das Ereignis ist für die Südlohner ein ganz hoher Festtag im Jahr. Da ist kein Platz und auch keine Zeit für ein Pflichtspiel des SC Südlohn in der Kreisliga A. Der A-Ligist wollte daher sein Spiel unbedingt verlegen.

Fortuna wollte in Bestbesetzung antreten

Gegner Fortuna Gronau hat aber nicht mitgespielt, weil die Fortunen nach Aussage ihres Trainers Orhan Boga an den möglichen Ausweichterminen nicht in Bestbesetzung antreten konnten und der Coach eine Schwächung seiner Elf vermeiden wollte. Der Kick fand daher am Schützenfestsonntag um 13.15 Uhr in Gronau statt. Und der SC Südlohn hat mit dem 2:0-Erfolg den dritten Sieg im dritten Punktspiel gelandet.

Jörg Krüchting brachte die Südlohner schon in der sechsten Minute mit einem Heber über den Torhüter in Führung und Mario Peek köpfte kurz vor der Halbzeit zum 2:0 ein. Nach dem Abpfiff ging es für die Spieler und Betreuer direkt zum Schützenfest.

„Die Mannschaft war voll motiviert und so richtig heiß“

„Die Mannschaft war voll motiviert und so richtig heiß, weil Gronau nicht verlegt hat. Wir wollten die Begegnung unbedingt für uns entscheiden. Dafür haben sich meine Spieler auf dem Platz förmlich zerrissen“, kommentierte der Südlohner Trainer Carsten Potthoff die 90 Minuten. „Ich glaube auch, dass unser unbedingter Siegeswille den Ausschlag gegeben hat. Wir haben den Fortunen schon früh den Schneid abgekauft und in der Abwehr kaum etwas zugelassen.“

Keine Saisonprognose

Der Südlohner Coach freut sich über die neun Punkte und Platz drei in der Tabelle. „Wir sind in diesem Jahr sehr gut gestartet. Das ist aber für mich nur eine Momentaufnahme, zu den Spitzenvereinen in der Kreisliga A zählt der SC Südlohn nicht.“ Potthoff will auch noch keine Saisonprognose abgeben. „Dazu ist es noch viel zu früh. Ich kenne die Liga noch nicht. Unsere kommenden drei Spiele werden zeigen, wohin die Reise geht.“

Der SC Südlohn trifft am vierten Spieltag auf Vorwärts Epe II. Danach müssen die SC-Fußballer beim ASC Schöppingen antreten und in der sechsten Spielrunde stellt sich der SV Heek im Roncallistadion vor.

Lesen Sie jetzt