Der Beste zum Schluss: Alan Kelly siegt im Stechen

Springturnier des RV Ottenstein-Hörsteloe

Die Siegerschleife in der zweiten Abteilung der Springprüfung Klasse M* mit Stechen ging am Samstagabend beim Turnier des RV Ottenstein an Alan Kelly vom RV Legden. Er siegte mit einem Null-Fehler-Ritt auf seinem Pferd Diorrike in der Zeit von 35,15 Sekunden im Stechparcours vor Hendrik Zurich (Gronau) und Thomas Mang (RV Rhede-Krommert), denen im Stechen jeweils ein Springfehler unterlaufen war.

OTTENSTEIN

, 03.05.2015, 12:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Behielt als letzter Starter des Stechens die Nerven: Alan Kelly siegte auf Diorrike.

Behielt als letzter Starter des Stechens die Nerven: Alan Kelly siegte auf Diorrike.

Platz eins in der ersten Abteilung sicherte sich Hermann Ostendarp (RV Borken) auf Gloster mit einem fehlerfreien Ritt im Stechdurchgang in 34,15 Sekunden vor Philipp Mester vom RV Heiden (null Fehler in 36,7 Sekunden) und Michael Wensing (RV Vreden). der auf Granie einen Abwurf nicht vermeiden konnte.

Parcours hat es in sich

46 Paare waren im fair gesetzten, aber nicht einfachen Normalparcours gestartet, zu absolvieren waren zwölf Sprünge, darunter eine dreifache Kombination. Und dieser Parcours hatte es in sich, nur zehn Reitern gelang ein fehlerfreier Durchgang in der knapp bemessenen erlaubten Zeit von 65 Sekunden.

Gleich vier Starter leisteten sich 0,5 oder einen Fehler wegen Zeitüberschreitung und verpassten somit das Stechen, unter ihnen war auch Elmar Vinkelau (RV Legden), der auf Chocomel nach 67,67 Sekunden ins Ziel kam. Michael Wensing (RV Vreden) ging auf Granie als 32. Starter den Parcours an und qualifizierte sich in 60,58 Sekunden als siebter Reiter für das Stechen, Alan Kelly und Diorrike als zehntes Paar in 60,88 Sekunden ebenfalls.

Null-Runde für Mester

Im Stechen ging es für die zehn Teilnehmer nur noch über sieben Hindernisse. Philipp Mester (Heiden) gelang als erstem Starter gleich eine Null-Runde in 36,7 Sekunden. Diese Marke hielt bis zum siebter Reiter. Hermann Ostendarp blieb als zweiter Teilnehmer des Stehens fehlerlos in 34,15 Sekunden und übernahm die Führung. Diese Zeit galt es für Alan Kelly als letzten Starter im Stechen zu unterbieten. Kelly blieb als dritter Reiter ohne Abwurf und ritt in 35,1 Sekunden durchs Ziel.

Lesen Sie jetzt