Der nächste Anlauf

Eintracht Ahaus

AHAUS. Erleichtert zeigte sich Eintracht-Spielertrainer Stefan Bennink nach dem Sieg in Roxel. Dem einsetzenden Negativtrend konnte somit vorerst ein Riegel vorgeschoben werden. Nun wünscht er sich, dass sich dieser Erfolg endlich auch wieder positiv auf die Heimspiele auswirkt.

24.03.2011, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rainer Hackenfort (Mitte, Eintracht Ahaus) hatte es im Heimspiel gegen den VfL Wolbeck häufig gleich mit zwei Gegenspielern zu tun. Am Sonntag trifft die Eintracht im Stadtpark auf den SC Münster 08.

Rainer Hackenfort (Mitte, Eintracht Ahaus) hatte es im Heimspiel gegen den VfL Wolbeck häufig gleich mit zwei Gegenspielern zu tun. Am Sonntag trifft die Eintracht im Stadtpark auf den SC Münster 08.

Fürwahr: Man muss sich schon anstrengen, um sich an den letzten Heimsieg zu erinnern. Am 8. Oktober gelang ein 4:1 am Freitagabend unter Flutlicht gegen den TuS Haltern. Seitdem setzte es je drei Unentschieden und Niederlagen - davon jüngst zwei gegen Zweckel und Wolbeck - im Stadtpark.

"Nach dem Erfolg in Roxel wollen wir im Stadtpark einen Sieg nachlegen", sagt Cotrainer Volker Schmidt. "Die Stimmung in der Mannschaft ist wieder gut, das konnte man direkt nach dem Spiel am Sonntag und auch beim Training am Dienstag merken." In den Heimspielen gegen Zweckel und Wolbeck hatten die Ahauser einige Umstellungen innerhalb der Startelf vornehmen müssen. In Roxel konnte die Eintracht jetzt wieder mit der Stammformation antreten.

Mit Münster 08 stellt sich nach Wolbeck und Roxel die nächste Landesligavertretung aus der Domstadt der Eintracht vor. Der SC blickt auf turbulente Zeiten zurück: Nach dem Absturz von Platz vier auf 14 schied Trainer Markus Wesp vor 14 Tagen auf eigenen Wunsch aus. Der letzte Sieg datierte vom November, nach nur zwei Punkten im Spieljahr 2011 setzten die 08er zu einer Talfahrt an, die auf einem Abstiegsrang endete. Dieser konnte mit dem 2:0 über den VfL Wolbeck verlassen und dem Nachbarn BSV Roxel überlassen werden - auch dank des Ahauser "Parallel-Siegs". Das neue Trainergespann Thomas Höppner und Jens Dietrich feierte somit eine erfolgreiche Premiere. Diese Interimslösung - Höppner zeichnet auch für die D-Junioren, Dietrich für die C-Junioren verantwortlich - ist  bis Saisonende befristet. Dann soll ein neuer Kandidat die Geschicke übernehmen. Für die notwendigen Tore soll auf diesem Weg das Duo Alejandro Gomez und Suvar Enrico sorgen, das insgesamt 15 der 28 Treffer der 08er erzielte.

Personell hat die Eintracht keine Sorgen, Nico Reder musste wegen Krankheit eine Trainingspause einlegen.

 

ms

 

Lesen Sie jetzt