Der Pokal bleibt in Vreden

Fußball-Kreispokal: 3:0-Finalsieg

Der alte Kreispokalsieger ist auch der neue: Westfalenligist SpVgg Vreden. Im Finale im Legdener Dahliendorfstadion ließ der Favorit seinem Widersacher ASC Schöppingen (Kreisliga A) am Donnerstag vor großer Kulisse keine Chance und siegte souverän mit 3:0. Damit ziehen die Blau-Gelben auch in der kommenden Saison in den Westfalenpokal ein.

LEGDEN/VREDEN

, 25.05.2017, 18:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ziel erreicht: Westfalenligist SpVgg Vreden verteidigte den Kreispokal am Donnerstag im Legdener Dahliendorfstadion erfolgreich.

Ziel erreicht: Westfalenligist SpVgg Vreden verteidigte den Kreispokal am Donnerstag im Legdener Dahliendorfstadion erfolgreich.

Die Treffer gegen wacker kämpfende Schöppinger erzielten die Vredener allesamt erst im zweiten Durchgang. Die ersten fünf Minuten nach der Pause gehörten dabei Stürmer Nils Temme. Zuerst beförderte er den Ball zum 1:0 unhaltbar ins lange Eck (48.), dann traf er ihn aus der zweiten Reihe perfekt, sodass er zum 2:0 in den Winkel flog (50.).

Damit hatten die Vredener die Partie im Grunde schon entschieden. Denn dem Kreisligisten aus Schöppingen war es trotzt lautstarker Unterstützung vom Spielfeldrand nicht möglich, auch nur ansatzweise mit dem Westfalenligisten Schritt zu halten, geschweige denn sich Torchancen zu erspielen. So verwalteten die Vredener ihren Vorsprung mit langen Ballbesitzphasen und taten im Spiel nach vorne nur noch das Nötigste. Ein Treffer gelang ihnen kurz vor Schluss aber doch noch: Pascal Leifkes bediente Marvin Möllers per Kopf und der schoss in der 90. Minute zum 3:0-Endstand ein. Kurz darauf beendete Schiedsrichter Celal Gürbüz die Partie.

Nachdem er sie vor knapp 700 Zuschauern angepfiffen hatte, sahen diese das erwartete Spiel: Vreden beherrschte das Geschehen, Schöppingen stand tief und verteidigte. Die erste Chance bot sich Sebastian Hahn per Kopf nach Möllers-Ecke (4.), doch der Ball ging drüber. Jose Murillo verzeichnete gleich zwei dicke Gelegenheiten: Zuerst klärte Patrik Otten seinen Kopfball auf der Linie (16.), dann parierte Keeper Jens Kortüm im Eins-gegen-eins mit dem Kolumbianer (18.).

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball-Kreispokalfinale 2017 in Legden

Im Finale des Kreispokals 2017 verteidigte die SpVgg Vreden ihren Titel aus dem Vorjahr. Der Westfalenligist behielt im Legdener Dahliendorfstadion mit 3:0 ddie Oberhand gegen den ASC Schöppingen (Kreisliga A).
25.05.2017
/
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
© Foto: Sascha Keirat
Schlagworte

Danach passierte lange wenig in den Strafräumen, ehe Rafael Figueiredo  den einzigen gefährlichen ASC-Versuch abgab, der aber nebens Tor ging (42.). Die dickste Chance bot sich dann Nils Temme, dessen Versuch vom Innenpfosten abprallte (43.). Doch Temme sollte nach der Pause genauer zielen und damit den Sieg seines Teams einleiten.

Da Trainer Marcus Feldkamp wegen einer Kommunion fehlte, hatten Jan Temme und Sportleiter Frank Bajorath das Team gecoacht. Bajorath war zufrieden: "Auch wenn es keine fußballerische Feinkost war, haben wir das Spiel nach dem 1:0 solide runtergespielt und unser Ziel erreicht: den Pokal zu holen."

ASC: Kortüm - Bakenecker, Otten, Alfert, Lütke Bitter, Walbersmann (73. Pieper) Naber (60. Hemker) Kröger, Korthues, Figueiredo (87. Wewers), SchmitzSpVgg: Ottink - Klein-Günnewick, Wiesweg, J. Temme (51. Niehuis),Okuyama (62. Ivanusic), Korthals, Möllers, Tanio, Murillo (80. Leifkes), N. TemmeTore: 0:1 N. Temme (48.); 0:2 N.Temme (50.); 0:3 Möllers (90.)Zuschauer: 700

Lesen Sie jetzt