Der Seniorenfußball ist zurück: RW Nienborg und FC Oeding im ersten Test

mlzFußball

Es war das erste offizielle Spiel im Seniorenbereich, das seit März im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld ausgetragen wurde: RW Nienborg empfing Ligakonkurrent FC Oeding. Und so lief das Ganze ab:

Heek

, 05.07.2020, 17:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

An der Kasse des Nienborger Eichenstadions stehen zwei Vereinsmitglieder des SC Rot-Weiß. Sie kassieren an diesem Sonntag aber keinen Eintritt, sondern weisen jeden, der an ihnen vorbei will, auf die ausgelegten Listen hin. In diese soll sich jeder Besucher des Testspiels zwischen RW Nienborg und dem FC Oeding eintragen. Mit Namen und Anschrift.

Nach Passieren des Eingangsbereichs könnte man aber meinen, man schaue sich ein ganz normales Fußballspiel an – so wie vor Monaten, als die Coronakrise noch nicht um sich gegriffen hatte. Ganz so ist es dann aber doch nicht. Die über 50 Zuschauer müssen etwa auf Cola, Bier oder Bratwurst aus dem Klubheim verzichten. Das ist weiterhin geschlossen. Auch sind sie angehalten, den Mindestabstand auf dem kompletten Gelände einzuhalten.

Ein ganz normales Fußballspiel

Auf dem Rasenplatz läuft währenddessen ein ganz normales Fußballspiel, wenn auch zwischendurch von starken Windböen begleitet. Der Aufsteiger aus Nienborg sammelt Spielpraxis gegen einen künftigen Gegner in der Kreisliga A. Und sie liefern ihren Gästen von der Grenze ein Duell auf Augenhöhe und letztlich auch gewannen.

Der erste Treffer gelingt aber in der elften Minute den Oedingern, die Pascal Haddick schön freigespielt hatten. Doch in die Pause geht es mit dem Spielstand von 1:1. Philipp Schlamann hat mit einem Distanzschuss Keeper Dennis Mechlinski überwunden (17.). Im zweiten Durchgang legen die Hausherren dann nach. Jeweils nach gutem Umschaltspiel kommt Ole Pieper zum Abschluss und markiert das 2:1 (54.) und 3:1 (74.). Das letze Wort haben dann die Gäste, für die Pierre van de Sand den Ball in den Winkel schlenzt (83.).

„Endlich mal wieder auf dem Platz“

Das Resultat war Oedings Spielertrainer Jeroen van der Veen ziemlich egal. „Das Wichtigste war es, endlich mal wieder auf dem Platz zu stehen. Man konnte merken, dass spielerisch und konditionell noch viel fehlt. Da sieht man, dass Training und Spiel zwei ganz unterschiedliche Dinge sind.“ Das konnte sein Gegenüber Rick Reekers nur bestätigen. Auch er war deshalb dankbar für diesen Test. „Es war auch für die ganze Mannschaft schön zu sehen, dass sie einem Spitzenteam der A-Liga Paroli bieten kann.“

Und die Nienborger haben die nächsten Tests bereits geplant: am kommenden Samstag gegen den SuS Legden, am Mittwoch, 15. Juli, gegen Bezirksligist TuS Wüllen.

RW Nienborg - FC Oeding 3:2
Nienborg: Böcker - Hemker, Lütke-Wissing (46. Katschker), Schichtmann, Schlamann, Borgers, A. Holtkamp, Pieper, Haase (46. Wieland), Reekers, Schmidt (46. F. Holtkamp)
Oeding: Mechlinski - van de Sand, Wanninger, Wewers, Hösing (66. Uphues), Sicking (46. Fromm), Vierhaus, van der Veen, Haddick, Höing, Schuering (66. Terhart)
Tore: 0:1 Haddick (11.); 1:1 Schlamann (17.); 2:1 Pieper (54.); 3:1 Pieper (74.); 3:2 van de Sand (83.)

Lesen Sie jetzt