DHG-Frauen fahren zweiten Sieg ein

mlzHandball-Bezirksliga

Die Handballerinnen der DHG Ammeloe/Ellewick haben am Sonntag den zweiten Saisonsieg in der Bezirksliga unter Dach und Fach gebracht. Dabei herrschte zwischenzeitlich Chaos.

Vreden

, 18.11.2019, 12:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Vredener Hamalandhalle besiegten die Vredenerinnen die Vertretung der HSG Hohne/Lengerich in einer recht torreichen Begegnung mit 31:29. Nach dem Erfolg nimmt die DHG Ammeloe/Ellewick in der Tabelle mit 5:7 Punkten den siebten Rang ein.

„Wir haben zwei Punkte eingefahren und der Erfolg war unterm Strich auch verdient. Wir hatten mit einigen Aluminiumtreffern etwas Pech im Abschluss“, sagte Trainer Peter Chowanietz. „Jetzt bereiten wir uns auf die nächsten Aufgaben in der Meisterschaft vor.“

Die ersten elf Minuten verliefen bis zum 5:5 völlig ausgeglichen. Danach setzte sich die Vredener Sieben mit guten Angriffsaktionen und einer sicheren Deckung bis zur Halbzeit auf 16:9 ab.

Gastgeberinnen aus dem Konzept

In der Halbzeit nahm der DHG-Coach auf zwei Positionen Wechsel vor. Das brachte die Gastgeberinnen zu Beginn der zweiten Halbzeit völlig aus dem Konzept. In der bis dahin sicheren Abwehr lief nicht mehr viel zusammen. „Das war auf einmal ein richtiges Chaos. Wir haben einen Gegentreffer nach dem anderen kassiert“, sagte Chowanietz, der schnell korrigierend eingreifen musste.

Hohne/Lengerich kam auf und verkürzte den Rückstand nach 21 Minuten in der zweiten Hälfte auf 19:21. In der Schlussphase behauptete die DHG ein Zwei-Tore-Vorsprung und siegte am Ende mit 31.29.

DHG - HSG Hohne/Lengerich 31:29
DHG: Terbille, Te Poele - Nieland (8 Tore), Albersmann (7), Laurich (6), Ullah (4), Brömmelhaus (1), Wilmer (1), Terbille, Rosing, Tenbründel, Jetter

Lesen Sie jetzt