DHG-Frauen wollen vorne mitspielen

Handball

Schon am morgigen Freitag um 19.30 Uhr tragen die Handballfrauen der DHG Ammeloe/Ellewick ihr erstes Heimspiel in der Spielzeit 2014/15 aus. Die Begegnung ist auf Wunsch des Gegners TSV Ladbergen vorverlegt worden.

VREDEN

, 03.09.2014, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nadine Terpelle hat mit Beendigung der Saison 2013/14 ihre Handballkarriere beendet.

Nadine Terpelle hat mit Beendigung der Saison 2013/14 ihre Handballkarriere beendet.

DHG-Trainer Sebastian Schmaloer wird mit zwölf Feldspielerinnen und einer Torfrau das neue Spieljahr angehen, da sich Torhüterin Marita Schmaloer in der Spielpause schwer am Knie verletzt hat und längerfristig nicht Handball spielen kann. "Zunächst werden die beiden Torsteherinnen aus A-Jugend bei den Senioren aushelfen", sagt Schmaloer.

Abschied von der DHG Ammeloe/Ellewick genommen haben zwei Spielerinnen aus dem Kader der Saison 2013/14: Lea Wissing hat ein Studium aufgenommen und Nadine Terpelle hat ihre aktive Handballkarriere inzwischen beendet.

Neu mit dabei ist Anke Wilmer aus der A-Jugend, Martina Korte hat ihre Babypause beendet und Ann Kathrin Kemer ist nach ihrer berufsbedingten Auszeit wieder ins Training eingestiegen.

Mit der Vorbereitung auf das anstehende Spieljahr ist der DHG-Trainer zufrieden. "Die Trainingsbeteiligung war vorbildlich und in den Freundschaftsspielen haben meine Schützlinge alle Gegner besiegt." Zuletzt gab es während eines zweitägigen Trainingslagers einen 31:24-Erfolg über Vorwärts Gronau und einen 26:23-Erfolg gegen den Landesligisten TV Rhede.

"Wir wollen in der kommenden Spielzeit vorne um Platz eins mitspielen und werden angreifen", nennt der DHG-Coah das Saisonziel seiner Mannschaft. "Daher ist es mir auch wichtig, dass wir nach dem guten Training zum Auftakt einen Heimsieg gegen den Aufsteiger TSV Ladbergen landen."

 

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt