DHG macht es spannend

Handball

Die DHG Ammeloe/Ellewick hat sich im Auswärtsspiel bei TB Burgsteinfurt II nach 60 Spielminuten knapp mit 20:19 Toren durchgesetzt und zwei weitere Punkte dem eigenen Konto gutschreiben können.

VREDEN

, 23.03.2015, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diana Waning (l.) war in Burgsteinfurt dreimal für die DHG Ammeloe/Ellewick erfolgreich.

Diana Waning (l.) war in Burgsteinfurt dreimal für die DHG Ammeloe/Ellewick erfolgreich.

„Unser Sieg ist verdient, er hätte allerdings höher ausfallen müssen“, sagte Trainer Sebastian Schmaloer. „Wir haben erneut große Schwächen im Abschluss gezeigt.“

Die DHG setzte sich schnell auf 8:5 ab und lag zur Halbzeit mit drei Toren vorn. Dem Spielverlauf nach wäre auch ein Vorsprung von acht Treffern möglich gewesen.

In der zweiten Halbzeit wurde die Begegnung auf beiden Seiten eine zähe Angelegenheit, es fielen nur noch wenig Tore. TB Burgsteinfurt verkürzte auf 10:12 und schaffte mit dem 14:14 den Ausgleich. In der Deckung stand die DHG richtig gut, die Vredenerinnen haben aber erneut im Angriff acht bis zehn Chancen nicht verwerten können.

Trotzdem setzten sich das Team auf 18:16 ab. Das war aber noch nicht die Entscheidung. TB Burgsteinfurt II kam noch einmal auf 18:19 heran. In Gegenzug gelang der DHG der Treffer zur 20:18-Führung. Die Gastgeberinnen wollten sich aber noch nicht geschlagen geben und schafften in der vorletzten Minute den Treffer zum 19:20-Anschluss.

TB Burgstenfurt II - DHG Ammeloe/Ellewick  19:20 DHG Ammeloe/Ellewick: Lassak, Könning, Laurich (6), Albersmann (3), Waning (3), Wilmer (3), Korte (1), Bensing (1), Moersig (1), Nieland (1), Niedick, Kemper.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Sportporträt-Klassiker
Meister, Pokalsieger, Nationalspieler – Henning Siemens ist da „irgendwie reingerutscht“