DHG tritt beim Schlusslicht Münster 08 an

Handball in Vreden

Mit einem Auswärtsspiel am morgigen Sonntag um 15 Uhr beim SC Münster 08 setzen die Handballerinnen der DHG Ammeloe/Ellewick die Meisterschaftssaison in der Bezirksliga fort.

VREDEN

von Von Johannes Kratz

, 08.11.2013, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Sebastian Schmaloer <

<p>Sebastian Schmaloer <

Die DHG hat die Spielpause während der Herbstferien schon vor einer Woche beenden müssen, um ein Nachholspiel bei der DJK Everswinkel II zu absolvieren. Da musste die Mannschaft von Trainer Sebastian Schmaloer, allerdings ersatzgeschwächt, nach drei Siegen in Serie eine deutliche 23:30-Niederlage einstecken. Und diese Schlappe wirkt sich auch in der Tabelle negativ aus. Die DHG ist mit jetzt 6:6 Punkten ins "Niemandsland" zurückgefallen und hat den Anschluss ans Vorderfeld abreißen lassen müssen.

In Münster steht die DHG vor einer der Papierform nach ganz leichten Aufgabe. Die Gastgeber sind Tabellenschlusslicht und habe bislang noch kein Spiel für sich entscheiden können. Im Angriff hat es in den bisherigen sechs Begegnungen noch nie zu 20 Toren in einem Spiel gereicht und auch die Abwehr hat schon eine erhebliche Anzahl von Gegentoren zulassen müssen.

"Gegen so einen Gegner kann man sich nur blamieren", warnt der DHG-Trainer seine Spielerinnen nachdrücklich davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. "Wir müssen von der ersten Sekunde an hellwach sein und den Münsteraner Handballfrauen klar machen, dass wir beide Punkte mit nach Vreden nehmen wollen." Claudia Laurich steht wieder im Training, die DHG kann wahrscheinlich komplett antreten.

 

 

Lesen Sie jetzt