"Die Schonzeit ist vorbei"

Handball in Vreden

VREDEN "Für uns beginnt die Saison jetzt eigentlich ganz von vorne. Nach fast vierwöchiger Spielpause wird in den nächsten vier Spielen die Richtung zu erkennen sein, die wir künftig gehen wollen oder müssen" - Frank Streinkamp nimmt als Trainer der Vredener TV-Handballer das Landesligateam gehörig in die Verantwortung.

von Von Bernhard Mathmann

, 06.11.2009, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Für Sven Scholte van Mast (Mitte) und TV Vreden beginnt die Saison heute mit dem Heimspiel gegen TG Hörste "noch einmal neu". <p></p> </p>

<p>Für Sven Scholte van Mast (Mitte) und TV Vreden beginnt die Saison heute mit dem Heimspiel gegen TG Hörste "noch einmal neu". <p></p> </p>

"Die Brocken zum Saisonstart waren hart genug. Jetzt stehen die Spiele gegen Konkurrenten auf dem Programm, die unsere Kragenweite haben sollten", blickt der TV-Trainer mit einiger Zuversicht den Partien gegen TG Hörste (heute 19.45 Uhr; Hamalandhalle), in Ibbenbüren, gegen SC Nordwalde (Nachholspiel am 21. November) und gegen Versmold entgegen. "In diesen Spielen entscheidet sich unsere sportliche Zukunft" glaubt Steinkamp.

Vier Wochen lang habe sein Team beim Training großen Ehrgeiz entwickelt, um die ersten erfolglosen Geh- und Stehversuche in der Landesliga vergessen zu machen.

"Auch die Nachwuchsspieler haben sich bestens entwickelt. Jetzt müssen sie sich allerdings in den Spielen beweisen. Die Schonzeit ist vorbei", betont Steinkamp.

Lesen Sie jetzt