„Die spielen auch nur Fußball“ – die Infos zum Bezirksliga-Start

Fußball-Bezirksliga

Vier Mannschaften aus dem Gebiet der Münsterland Zeitung treten in der neuen Saison in der Bezirksliga 11 an. Hier sind die Infos zum Auftakt in Wüllen, Alstätte, Stadtlohn und Vreden.

Kreis

, 10.08.2019 / Lesedauer: 3 min
„Die spielen auch nur Fußball“ – die Infos zum Bezirksliga-Start

Kevin Meise (r.) startet mit dem SuS gegen den FC Nordkirchen. © Sascha Keirat

TuS Wüllen - SF Merfeld

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Friedmate, Wüllen
Ausgangslage: Nach der Ära des Aufstiegstrainers Rainer Hackenfort und dem Verlust einiger erfahrener Leistungsträger beginnt für Wüllen durchaus eine neue Zeitrechnung. Die Tendenz in der Vorbereitung war positiv. Der erste Gast gilt als körperlich robuster Bezirksligist. Ein Spiel auf Augenhöhe.
Das sagt Trainer Uwe Stampfer: „Es war klar, dass wir einige Zeit benötigen, um zu wachsen. Die Eindrücke von der Stadtmeisterschaft stimmen mich zuversichtlich, dass die drei Punkte am Ort bleiben – auch wenn einige gestandene Kräfte wie Christian Theuring, Stefan Gosling und Niklas Möller fehlen.“
MLZ-Tipp: 2:0

VfB Alstätte - VfL Billerbeck

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Am Bahnhof, Alstätte
Ausgangslage: Die Euphorie durch die Bezirksliga-Rückkehr nach über 20 Jahren wurde gedämpft durch große Personalprobleme in der Vorbereitung. Billerbeck war allein durch den Rückzug Coesfelds in der Bezirksliga geblieben.
Das sagt Trainer Markus Krüchting: „Natürlich war die Vorberetung nicht nach unseren Wünschen. Wir werden mit unserer Philosophie, allein auf Alstätter Jungs zu setzen, in jedem Spiel alles raushauen müssen. Dann werden auch Punkte kommen. Billerbeck kennt die Bezirksliga und ist uns einen Schritt voraus. Personell wird sich nicht großartig viel ändern.“
MLZ-Tipp: 1:1

Jetzt lesen

Adler Weseke - SpVgg Vreden II

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Prozessionsweg 34, Borken
Ausgangslage: Im Kader der Vredener U 23 hat sich durchaus einiges getan, die Vorbereitung stand nicht zuletzt deshalb unter einem eher schwierigen Stern. Weseke stand im Winter mit dem Rücken zur Wand, hat sich danach sehr gut gefangen.
Das sagt Trainer Björn Bennies: „Wir befinden uns in einem Reifeprozess, wir haben noch einiges an Arbeit vor uns. Wir müssen vor allem unsere Fehler im Spielaufbau minimieren, Weseke hat starke Konterspieler. Verstärkungen aus der Ersten waren von vornherein abgestimmt, doch die jungen Spieler müssen sich auch erst mal an die Bezirksliga gewöhnen.“
MLZ-Tipp: 1:1

SuS Stadtlohn - FC Nordkirchen

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Hülsta-Sportpark, Uferstraße
Ausgangslage: Gleich zum Auftakt treffen sich zwei Teams, die zum Favoritenkreis zählen. Der SuS will nach drei Abstiegen in Serie den Erfolg zurück an den Losberg holen. In der Vorbereitung, etwa beim Eintracht-Pokal in Ahaus, hat das Team, dem am Sonntag noch sieben Spieler fehlen, gute Ansätze gezeigt und seine beiden Aufgaben im Kreispokal bei der DJK Stadtlohn (4:1) und den SF Graes (10:1) souverän gelöst.
Das sagt Trainer Stefan Rahsing: „Das ist ein willkommener Auftakt, der direkt zeigen wird, wo wir stehen. Nordkirchen ist sicher ein guter Bezirksligist, spielt aber auch nur Fußball.“
MLZ-Tipp: 3:2

Lesen Sie jetzt