DJK dominiert das Stadtlohner Derby am Losberg

Fußball-Kreisliga A

Spitzenreiter Alstätte spielte bei Fortuna Gronau ebenso unentschieden wie der FC Vreden in Ottenstein, die DJK Stadtlohn bejubelte ihren Derbysieg beim SuS II.

Kreis

, 01.04.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
DJK dominiert das Stadtlohner Derby am Losberg

Sprichwörtlich zu Fall brachten die DJK und Christian Dertmann den SuS mit Jannik Feldmann. © Sascha Keirat

SuS II - DJK Stadtlohn 0:2
Einen verdienten Derbysieg fuhr der Außenseiter vor großer Kulisse am Losberg ein und sammelte Punkte gegen den Abstieg. „Die DJK hat verdient gewonnen, weil sie den Willen und die Leidenschaft gezeigt hat, die uns gefehlt haben“, kommentierte SuS-Trainer Fanz-Josef Becking. Sein Gegenüber, Marcel Gajewiak, widersprach dem nicht. „Ich hatte zu keiner Zeit Sorgen, dass wir hier nicht gewinnen.“ Die beiden Treffer erzielten die Gäste innerhalb von nur zwei Minuten. Beim 0:1 setzte Michael Ening nach und drückte den Ball nach einem Missverständnis in der SuS-Defensive über die Linie (21.). Direkt danach flankte Steffen Sommer mustergültig ins Zentrum, wo Lucas Kerkeling aus kurzer Distanz auf 0:2 erhöhte. Eine Antwort blieben die Gastgeber bis zum Schluss schuldig.

FC Ottenstein - FC Vreden 2:2
Von einer gerechten Punkteteilung sprachen hinterher beide Trainer. Ottensteins Dominik Kalitzki sah in den ersten 45 Minuten „die beste Halbzeit in dieser Saison“ von seiner Elf. Die ging schon nach einer Minute per Kopfball von Marcel Nolte nach einer Ecke in Front. Vom Elfmeterpunkt glich Marcel Terbrack nach Foul an Benjamin Schroer aus (13.), doch Ottenstein holte sich die Führung schnell zurück. Nach starkem Pass von Niko Reder netzte Niko Dönnebrink ein (17.). Nach der Pause wurde Vreden trotz Gelb-Rot gegen Christian Boggenstall (53.) stärker und verdiente sich das 2:2 durch Alex Wilma, der im zweiten Versuch traf (69.).

F. Gronau - VfB Alstätte 2:2
In der Nachspielzeit überschlugen sich noch einmal die Ereignisse. Johannes Feldhaus drückte eine Ecke von Chris Schmäing über die Linie zum 2:1 für den Tabellenführer. Doch mit dem Schlusspfiff egalisierte Thorsten Höing noch zum 2:2-Endstand (90.+3). „Das passiert im Fußball einfach auch mal“, hielt sich bei VfB-Spielertrainer Markus Krüchting der Frust in Grenzen. Aufgrund der Tatsache, dass die Verfolger ebenso nicht voll punkten konnten, hielt sich der „Schaden“ auch in Grenzen. Das Ergebnis ging insgesamt auch in Ordnung. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Marcel Bösel für Gronau getroffen (38.). Nach der Pause wurde Alstätte aktiver. Henning Feldhaus traf per Freistoß zum Ausgleich (80.)

Lesen Sie jetzt