DJK-Judoteam bleibt in der Landesliga

Judo

Die Judomannschaft der DJK Eintracht Stadtlohn fuhr zum letzten Kampftag der Landesliga nach Lüdinghausen, um dort gegen die DJK Dülmen und JG Ibbenbüren anzutreten. Für die Stadtlohner Kämpfer ging als Tabellenvorletzte darum, den Abstieg zu verhindern.

STADTLOHN

09.11.2012, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Die Landesligamannschaft der DJK Stadtlohn.

<p>Die Landesligamannschaft der DJK Stadtlohn.

In der ersten Begegnung gegen starke Kämpfer aus Ibbenbüren war ein Sieg kaum möglich. Für Stadtlohn traten Arseni Kurmaz, Stephan Fischer, Kai Milewski, Thomas Boonk, Bernd Gericks und Michael Lache an. Bernd Gericks verlor den Auftaktkampf durch einen Ausheber und es stand 0:1. Arseni Kurmaz konnte in der nächsten Begegnung mit einer Ippon-Wertung zum 1:1 ausgleichen. Stephan Fischer erreichte trotz guten Kampfeinsatzes nur ein Unentschieden.

Da die Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm bei den Stadtlohnern nicht besetzt ist, ging der Punkt an Ibbenbüren zum 1:2.

Auch Kai Milewski musste trotz optischer Vorteile eine Niederlage hinnehmen, und auch Michael Lache verlor nach gutem Auftakt durch Fußtechnik. Thomas Boonk holt dann nach einem spannenden Kampf mit Wazaari-Wertung einen wichtigen Punkt. Die DJK Stadtlohn verlor die Partie am Ende mit 2:4 Punkten.

In Kampf gegen den DJK Dülmen kämpfte die DJK fast in der gleichen Aufstellung, nur für Thomas Boonk kam Hans-Werner Höing.

Im ersten Kampf holte Bernd Gericks mit Ippon-Wertung dei 1:0-Führung. Arseni Kurmaz erhöhte mit Haltegriff auf 2:0. Stephan Fischer verlor. Da der Punkt ind er Klasse bis 60 Kilo kampflos an die Gegner ging, stand es 2:2.

Kai Milewski wendete das Blatt, nach dem er mit zwei Yuko-, einer Wazaari-Wertung und Aufgabe seines Gegners gewann und die Stadtlohner mit 3:2 in Führung brachte. Michael Lache baute diesen Vorsprung durch einen schnellen Ippon-Sieg zum 4:2 aus. Dann verlor Hans-Werner Höing die letzte Begegnung knapp durch Konter.

Die Partie endete 4:3 für die Stadtlohner Mannschaft, die sich durch diesen Sieg auf den zehnten Tabellenplatz verbesserte und in der Landesliga verbleibt.

Lesen Sie jetzt