Doppelschicht für RV Legden

Reiten: Zwei Hallenturniere

Gleich zu zwei Reitturnieren bittet der RV Legden die Reitsportler im März in die vereinseigene Halle. Das erste Turnier findet am Wochenende 12. und 13. März statt. Das zweite steht am Samstag und Sonntag, 19. und 20. März, auf dem Programm.

LEGDEN

, 08.03.2016, 18:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Valentin Meiß zählt zu den hoffnungsvollen Reitern des RV Legden bei den kommenden Turnierwochenenden.

Valentin Meiß zählt zu den hoffnungsvollen Reitern des RV Legden bei den kommenden Turnierwochenenden.

Der RV Legden versucht, mit der Trennung der Prüfungen auf zwei Wochenenden, neue Wege zu gehen. „Wir hätten bei der Anzahl der Nennungen auch ein Turnier von Donnerstag bis Sonntag machen können“, erklärt der Vereinsvorsitzende Charly Meiß. „Damit wären wir aber den Teilnehmern, Helfern und den Zuschauern nicht gerecht geworden.“

Zumal der RV Legden gleichzeitig in diesem Jahr Gastgeber des traditionellen Turniers der Turniergemeinschaft St.-Josef ist. In dieser kämpfen die Reitervereine aus Schöppingen, Osterwick, Darfeld, Legden, Billerbeck und Beerlage-Holthausen in den Mannschaftswettbewerben um den Egelborg-Pokal und die Hermann Terhörst-Trophy.

Sehr viel vorgenommen

Geritten wird am 19. und 20. März. „Alle sechs Jahre sind wir als Ausrichter dran“, so der Vorsitzende Meiß. Den Egelborg-Pokal hat im Vorjahr, wie so oft, der RV Billerbeck gewonnen. „Da waren wir ganz nahe dran“, erinnert sich Meiß. „In diesem Jahr haben wir uns sehr viel vorgenommen.“

An diesem Wochenende, 12. und 13. März, beginnen die Wettkämpfe in der Halle jeweils um 7.30 Uhr. Auf dem Programm stehen Prüfungen der Klassen E bis zur Klasse M** mit Stechen um den Sieg (Sonntag, 16 Uhr) und ein Mannschaftsspringen der Serie um die Bewital Junior-Trophy 2016, das als Stilspringwettbewerb ausgeschrieben ist. Neben dem Mannschaftswettkampf geht es für die Nachwuchsreiter auch in der Einzelwertung um einen Platz weit vorn. Dieser Wettbewerb beginnt am Sonntag um 11.45 Uhr.

Rund 1000 Mal wird die langjährige Hallensprecherin Inge Lücke die Startglocke an diesen beiden Tagen für die Teilnehmer aus dem gesamten westlichen Münsterland und dem südlichen Niedersachsen läuten. Zu den Startern, die sich besonders in den schweren Prüfungen des Turniers um den Sieg mit den Legdener Reitern Alan Kelly, Valentin Meiß, Elmar Vinkelau, Lars Volmer, Charlotte Elferich und Hanna Wansing messen, zählen einige bekannte Ställe aus dem Kreis Coesfeld. Dabei sind die Osterwicker Julius Reinacher, Thomas Oehmann und Frank Merschformann sowie Herman-Josef Gehrmann aus Nottuln. Aus dem Kreis Borken sind die Geschwister Terhechte vom RV Gescher, Hermann Ostendarp (RV Borken) und die Gronauer Reiter Alexander Kernebeck, Franziska Doedtkotte und Manuela Schweizer zu nennen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt