Doppelsieg: TG-Teams bringen sich vor der Sommerpause in Stellung

mlzTennis

Ihre Hausaufgaben haben die beiden Mannschaften der TG Stadtlohn/Ahaus in der Münsterlandliga erfolgreich erledigt. Die Erste hat sich damit fürs vermeintliche Aufstiegsfinale qualifiziert.

Stadtlohn

, 05.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einen erfolgreichen letzen Spieltag vor der Sommerpause haben die beiden Teams der TG Stadtlohn/Ahaus am Samstag absolviert. Während die Zweitvertretung beim ersten Heimspiel in Stadtlohn ihren ersten Saisonsieg feierte, bleibt die Weste der ersten Garde weiterhin weiß. Direkt nach der Pause wartet für diese nun das vermeintliche Endspiel um den Aufstieg gegen den THC Münster (9. August).

Bei dessen Stadtkonkurrenten TC Union Münster waren die Westmünsterländer am Samstag gefordert. Letztendlich nahmen sie per 5:4 ihren dritten Sieg im dritten Saisonspiel mit. „Damit ist uns der Saisonstart sehr gut gelungen, was aufgrund der Corona-bedingt fehlenden Spieler nicht unbedingt zu erwarten war“, so das Zwischenfazit von Teamkapitän Robin Möllers.

Siege an den Positionen drei bis sechs

Er selbst musste an Position zwei bei 0:3-Rückstand im zweiten Satz aufgeben, nachdem er bereits den ersten gegen Mark Witten mit 3:6 verloren hatte. „Für mich ist es aktuell leider körperlich schwierig, ein Einzel durchzuspielen“, erklärt Möllers. Neben ihm musste sich auch TG-Einser Jens Schöpper gegen Timor Kemper geschlagen geben (1:6, 3:6). „Es war durchaus einkalkuliert, dass wir die Punkte an den unteren Positionen holen“, erklärt Robin Möllers.

Und das klappte auch. An den Positionen drei bis sechs gingen alle Matches an die TG. Alexander Skripaev (6:3, 6:4) Paul Stuiver (6:3, 6:3), Tobias Frieler (6:2, 6:3) sowie Daniël Veger (6:2, 6:3) gewannen in zwei Sätzen. Besonders für Tobias Frieler erfreulich, der sein erstes Spiel für die Mannschaft absolvierte.

Daniël Veger siegte in Einzel und Doppel für die erste Mannschaft der TG Stadtlohn/Ahaus.

Daniël Veger siegte in Einzel und Doppel für die erste Mannschaft. © Sascha Keirat

Mit der 4:2-Führung musste also nur noch ein Doppel für Stadtlohn/Ahaus her, um den Sieg einzutüten. Dieses holten schließlich die Niederländer Stuiver/Veger mit 6:0, 6:1 ohne Probleme. Die Niederlagen von Möllers/Skripaev und Schöpper/Frieler waren damit verkraftbar.

Keine Doppel bestreiten musste die zweite Mannschaft im Heimspiel gegen den Dorstener TC II. „Beim Gegner musste leider ein Spieler früher gehen, daher haben wir auf die Spiele verzichtet“, berichtet Mannschaftsführer Niklas Sandberg. So einigten sich beide Teams auf zwei Doppel für die TG und eins für die Dorstener, sodass am Ende ein 6:3-Heimsieg stand.

Grünewald unterliegt nach drei umkämpften Sätzen

Die Aussichten auf den ersten Saisonsieg für die TG II standen aber auch so schon sehr gut nach den Einzeln, von denen sie vier für sich entschieden hatte. Neben Stan Peters an Position eins (7:6, 6:3) gelangen auch Tibor Vortkamp (6:0, 6:4), Jannis Gödde (6:3, 6:4) und Niklas Sandberg (6:0, 6:3) Zwei-Satz-Siege. Den Kürzeren zogen Gijs Hannink an zwei (1:6, 4:6) und David Grünewald, der sich nach drei umkämpften Durchgängen mit 6:4, 6:7 und 4:6 geschlagen geben musste.

„Top zufrieden“, zeigte sich Niklas Sandberg dennoch mit der gesamten Teamleistung. Parallel zum Topspiel der Ersten misst sich die Reserve am 9. August mit dem TV Warendorf.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt