Echter Prüfstein für die Eintracht

Eiintracht Ahaus

Eintracht Ahaus hat zuletzt in der Saison 2012/13 gegen den SV Dorsten-Hardt um Punkte gespielt. Damals musste die Eintracht beide Partien mit 1:4 und 2:4 verloren geben.

AHAUS

, 22.08.2014, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Tobias Hemling (l.) und Eintracht Ahaus treten beim SV Dorsten-Hardt an.

<p>Tobias Hemling (l.) und Eintracht Ahaus treten beim SV Dorsten-Hardt an.

Am Ende der Saison ist die Elf aus Dorsten mit 76 Punkten aus 30 Begegnungen überlegen Landesligameister geworden und in die Westfalenliga Staffel 1 aufgestiegen. "Im Aufstiegsjahr war die Mannschaft richtig gut", erinnert sich der Ahauser Trainer Jens Niehues. "Das hat sich in beiden Partien gezeigt. Inzwischen hat die Elf aber ein anderes Gesicht, einige gestandene Spieler sind nicht mehr dabei, für sie stehen Nachwuchsfußballer aus der A-Jugend im Kader der ersten Garnitur."

In der Westfalenliga lief es für den SV Dorsten-Hardt im Vorjahr nicht nach Wunsch. Die Elf konnte die Spielklasse nicht halten, in den 30 Meisterschaftsbegegnungen landete sie nur vier Siege, sieben Partien endeten Unentschieden und 19 Spiele gingen verloren. Das bedeutete am Saisonende den letzten Tabellenplatz und der Abstieg.

"Als Absteiger aus der Westfalenliga zählt Dosten-Hardt für mich mit zu den Teams, die mit um die Meisterschaft spielen werden, die Qualität ist da", schätzt Niehues den Gegner recht stark ein. "Dorsten-Hardt ist ein echter Prüfstein für uns, da müssen wir an unsere Grenzen gehen, um bestehen zu können."

 

 

 

 

 

 

 

Bei Eintracht Ahaus hat sich die personelle Situation gegenüber der vergangenen Woche kaum geändert. Nach ihren Operationen fallen weiter Adnan Behlulovic und Thorben Stratmann aus, Stratmann wird auch wohl noch fünf bis sechs Wochen brauchen, um wieder fit zu werden. Auch Marcel Meckeler muss am Sonntag wegen Verletzung noch pausieren und Hennig Elsbernd hat gerade wieder mit einem Aufbautraining begonnen.

 

"Wir haben uns beim 0:0 gegen den TuS 05 Sinsen ganz gut aus der Affäre gezogen und ich sehe auch in Dorsten-Hardt die Chance auf einen oder drei Punkte, wenn wir in der Defensive die Ordnung halten", so Niehues weiter. "Uns ist aber auch klar, dass die Auswärtsaufgabe sehr schwer ist".

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt