Ein Abwurf verhindert die Krönung

Reitsport: Lars Volmer verabschiedet

Schnell war er unterwegs – schneller als die gesamte Konkurrenz im Wettlauf um den „Großen Preis von Legden“: Am Ende aber verhinderte ein einziger Springfehler die Krönung für den erfolgreichsten Ponyreiter des RV Legden. Lars Volmer verabschiedete sich mit einem dritten Rang im abschließenden M**-Springen in der Legdener Reithalle ins Großpferdelager.

LEGDEN

, 10.11.2014, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lars Volmer wechselt ins Großpferdelager.

Lars Volmer wechselt ins Großpferdelager.

Zweite Plätze hatte der zweifache Deutsche Meister auch beim M**-Springen der besten 14 Ponyreitsportler Deutschlands sowie beim Championat errungen. In die Fußstapfen ihres erfolgreichen „großen Bruders“ trat Nadine Volmer, die mit Topp Less die Einzelwertung des Länder-Mannschaftsspringens gewann. Neben Lars Volmer wurden am Freitag und Samstag in einer bewegenden Turnierunterbrechung weitere Reitsportler aus dem Ponylager verabschiedet, darunter auch Fabian Kloster, Paul Tewocht und Lea Olthoff, die für den RV Legden künftig Großpferde satteln werden. Mit viel beachteten Schaubildern – Helene-Fischer-Double (alias Helena Meiss) und Minipony-Hochspringen – sorgte der RV Legden für viel Kurzweil während der vier Turniertage in der Reithalle.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt