Ein Test auf dem Weg nach Peking

04.09.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ahaus Die Liste der Starter beim vierten, großen Reitturnier des RV Ahaus-Ammeln (6. bis 9. September) wird lang und länger: Nachdem bereits mehr als 200 Reitsportler für die rund 1100 Starts gemeldet hatten, nahm RV-Vorsitzender Josef Wassing nun weitere Spitzen-Reiter in die Meldeliste auf: Der amtierende Deutsche Meister Rene Tebbel wird sich am Freitag in einem M/A- und am Samstag in einem ersten S*-Springen auf der Anlage in Ammeln vorstellen.

Markus Renzel, Nationenpreisreiter und Sieger im "Großen Preis von Balve", hat seine Startzusage ebenso kurzfristig zurücknehmen müssen. Dafür aber hat Marcus Ehning (Foto) um einen Startplatz gebeten.

Aus den Vereinigten Arabischen Emiraten wird Rasha Hareb ihren vielversprechenden Vierbeiner "Team Harmony Coupe de Coeur" in Ammeln vorstellen - als weitere Testaufgabe auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking.

Aus den Niederlanden reist der vielfache Nationenpreisreiter Hank Melse an: Neben seinen Ambitionen im Springparcours wird er sich sicher auch beim Abschied von Renate Wassings "Lucky" in die Zuschauerschar einreihen, denn 1990 wechselte "Lucky" aus dem Besitz von Melse in den Stall der Ammelner Amazone.

Stefan Engbers, erst am Wochenende auf Cesario's Pretty Woman" beim Bun- deschampionat in Warendorf als Fünfter im Finale platziert, zählt ebenso wie Uwe Volmer, Ulrich Kirchhoff und Elmar Vinkelau zu den Top-Reitern der Region, die sich mit den Gastgebern Anton Dohr, Hermann-Josef Klöpper und Renate Wassing in Vier-S-Springen (Samstag, 14.15 und 18 Uhr; Sonntag 12 und 15.30 Uhr) messen werden.

Am morgigen Donnerstag beginnt das Turnier um 9 Uhr mit ersten Springpferdeprüfungen der Klasse A. bml

Lesen Sie jetzt