Eing gibt im Derby späte Antwort für Ottenstein

mlzFußball-Kreisliga A

Bei heißen Temperaturen holte sich der FC Ottenstein am Ende doch noch einen Punkt gegen die Wessumer Union, die kurz nach nach der Pause in Führung gegangen war.

Ahaus

, 25.08.2019, 19:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach einer trostlosen ersten Hälfte sahen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit doch noch Tore beim 1:1 (0:0) zwischen dem FC Ottenstein und Union Wessum.

Bei sommerlichen Temperaturen passierte in der ersten Hälfte des Spiels so gut wie nichts. Ottenstein stand kompakt in der eigenen Hälfte und Wessum fiel nichts ein, um dagegen anzukommen.

In der zwölften Minute testete Marco Eing Wessums Torhüter Kai Schoetteler mit einem Fernschuss, auf der anderen Seite versuchte dies Jannik Witte gegen Husni Zein, beide Torhüter behielten die Oberhand. Die größte Chance hatte Jens Lünterbusch, als er aus acht Metern halbrechter Position an Union-Keeper Schoetteler scheiterte.

Union mit viel Schwung

Mit viel Schwung kam Union Wessum in die zweite Halbzeit. In der 51. Minute wurde das belohnt. Husni Zein wollte einen Freistoß wegfausten, der Ball rutschte über den Handschuh und am zweiten Pfosten reagierte Frank Rose schneller als Ottensteins Nils Thesing und stocherte den Ball über die Linie. Den Schwung hielten die Gäste aber nicht aufrecht und zogen sich weit zurück. Die Heimelf erhöhte ihrerseits den Druck und kam zu einigen, zunächst ungefährlicheren, Chancen. Kurz vor dem Ende wurden die Hausherren für ihre Aktivitäten aber belohnt. Maik Lünterbusch verschaffte sich im Zweikampf mit Justus Lefering ein wenig Platz, passte den Ball auf Marco Eing, der aus elf Metern halbrechter Position zum 1:1-Endstand traf.

„Ottenstein hat sich den Punkt hier heute verdient. Wir haben zum günstigen Zeitpunkt das 1:0 gemacht, es dann aber verpasst weiter nach vorne zu spielen. Mal schauen, für was der Punkt am Ende der Saison noch gut sein kann,“ fasste Unions Co-Trainer Mirko Bertelsbeck das Spiel am Ende zusammen.

Hochzufrieden war Ottensteins Trainer Thomas Gerwing. „Meine Hochachtung vor den Spielern, dass sie nach dem Rückstand kurz nach der Pause so zurückgekommen sind, gegen Südlohn sind wir nach so einer Situation zusammen gebrochen. In der ersten Hälfte ist Wessum gegen unsere Defensive nichts eingefallen, nachdem wir sie zum 1:0 eingeladen haben, sind wir kämpferisch stark zurückgekommen.“

FC Ottenstein - Union Wessum 1:1
Ottenstein:
Zein - Benkhoff, Boll, Delucia, Thesing (61. Schücker), Terbrack (74. Schnell), J. Lünterbusch (73. Niemeier), Eing, M. Lünterbusch, Vennemann, Sendfeld (68. Dönnebrink)
Wessum: Schoetteler, J. Marpert (70. N. Temme), Böcker, Seggewiß, Benölken, F. Rose (90. Hemling), Gebker (46. Lefering), Witte, Gerling, A. Marpert, H. Rose

Tore: 0:1 F. Rose (51.), 1:1 Eing (87.)

Lesen Sie jetzt