Eintracht Ahaus kassiert zweite Niederlage in Folge

Eintracht Ahaus

AHAUS. Die zweite Heimniederlage in Folge musste Eintracht Ahaus hinnehmen. Die Partie ggen den VfL Wolbeck ging mit 0;1 verloren.

13.03.2011, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rainer Hackenfort (l., Eintracht Ahaus), verliert den Zweikampf Sirwan Mohammadi.

Rainer Hackenfort (l., Eintracht Ahaus), verliert den Zweikampf Sirwan Mohammadi.

Die Ahauser Fußballer mussten am Sonnatg auf Spielertrainer Stefan Bennink verzichten, der wegen einiger Probleme am Knie auf der Bank Platz nahm. Der Gast aus Wolbeck erspielt sich im ersten Abschnitt nicht eine Torchance, die Elf kam nur drei Mal vor das Ahauser Tor. Die beste Szene hatten Kim Terhaar und Michael Kluczniok beinem einem schnellen Vorstoß in der 34. Minute. Das Zuspiel von Terhaar setzte Kluczniok volley in die Wolken. Auf der anderen Seite bemühte sich die Eintracht, ihre Angreifer Rainer Hackenfort und Alexander Edel aussichtsreich ins Spiel zu bringen. Das gelang im ersten Durchgang aber viel zu selten. Zu häufig kam der letzte Pass nicht an und die Schussversuche von der Strafraumgrenze wurden von der vielbeinigen Abwehr des VfL Wolbeck geblockt. In der 45. Minute konnte VfL-Torhüter Moritz Ostrop einen Kopfball von Edel nach Ecke von Frank Wegener entschärfen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Edel auf Zuspiel von Hackenfort eine weitere gute Chance, er kam einen Schritt zu spät. Dann wurde in der 60. Minute Hackfort im Strafraum gehalten und zu Boden gedrückt, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus.

In Minute 75 fiel dann das 0:1. Ein Flanke in den Einrahct Strafraum wird mit dem Kopf verlängert zu Gunwald Herdin und der trifft mit einer Direktabnahme.

jok

Lesen Sie jetzt