Eintracht beendet kurze Durststrecke

Eintracht Ahaus

Die Landesliga-Kicker von Eintarcht Ahaus haben ihre kurze Durststrecke mit einem souveränen 3:1 (1:0)-Erfolg beim SV Burgsteinfurt schnell beendet: "Nach dem schwächsten Spiel der Saison war dieser Sieg sicher eine Genugtuung für meine Mannschaft: Sie hat sich diesen Erfolg redlich verdient", urteilte der zum Zuschauen verurteilte Spielertrainer Stefan Bennink.

AHAUS

von Von Bernhard Mathmann

, 23.10.2011, 19:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Und der erfuhr am Rande des Spiels von Staffelleiter Gerd Rühlow, dass die zunächst verhängte Vier-Wochen-Sperre um eine Woche reduziert worden sei: Am 6. November darf Bennink wieder eingreifen - bereits am nächsten Sonntag könnte Torhüter Marc Lüdiger ins Eintracht-Tor zurückkehren, weil er nach seiner "Roten Karte" nur für ein Spiel gesperrt worden war.

In Burgsteinfurt sorgte Rainer Hackenfort mit dem "Tor des Monats", einem Volleyschuss auf 25 Metern auf Zuspiel von Dennis Schmidt direkt in den Torwinkel, für das erste Ausrufezeichen (16.). Und unmittelbar nach dem Seitenwechsel war Alexander Edel zur Stelle, um nach Zuspiel von Ingo Zimmer und Nico Reder sein elftes Saisontor zum 2:0 einzuköpfen (46.). "Danach hatten wir Glück", betonte Bennink. Zwei Mal visierten die Gastgeber den Pfosten des von Dominik Brömmelhaus gut gehüteten Eintracht-Tores an, einmal parierte der Keeper mit einer Glanzparade. Gegen den Strafstoß von Julius Vehoff zum 1:2-Anschlusstreffer war er machtlos (66.).

Scheiterte Esad Dayan noch an SVB-Keeper Patrick Kapke (72.), so nutzte Thorben Stratmann seine Chance zum 3:1, als Moritz Uppenkamp seinen Teamkollegen maßgenau "bedient" hatte.

 Landesliga 10. Spieltag SV Burgsteinfurt - Eintr. Ahaus 1:3 Eintracht Ahaus: Brömmelhaus, Niehues, Schmidt, Edel (70. Edel), Kalitzki, Hackenfort, Reder, I. Zimmer (76. Tatti), Uppenkamp, Börsting, Stratmann – Tore: 0:1 Hackenfort (16.); 0:2 Edel (46.); 1:2 Vehoff (66.; Foulelfmeter); 1:3 Stratmann (88.). 

Lesen Sie jetzt