Eintracht läuft frühem Rückstand erfolglos hinterher

mlzFußball-Landesliga

Die Ahauser Eintracht fährt aktuell sehr wackelig in der Spur. Und daran änderte auch der Auftritt beim bisherigen Schlusslicht TuS Altenberge nichts.

Ahaus

, 29.09.2019, 19:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die 1:2-Niederlage war insbesondere darin begründet, dass man dem Gegner vor der Pause zwei einfache Tore ermöglichte.

Nach ähnlichem Schema mit leichten Bällen in die Schnittstelle der Ahauser Abwehrkette legten Christian Hölker (3.) und Felix Risau (23.) eine 2:0-Pausenführung für die Hausherren vor. Maximilian Hinkelmann boten sich bereits erste Möglichkeiten, das Ergebnis zu korrigieren, er hatte an diesem Sonntag aber kein Abschlussglück. „Und so rennen wir der Musik nach verschlafener erster Hälfte wieder hinterher und müssen viel Aufwand betreiben“, sah Co-Trainer Christopher Ransmann in Teilen Parallelen zu den Vorwochen.

Ebenso hatte die Eintracht erneut wieder improvisieren müssen, Kai Erning war kurzfristig erkrankt ausgefallen, Offensivmann Lennart Varwick nahm die Position des rechten Verteidigers ein. „Alles sicher nicht förderlich, wenn die Stabilität eh schon fehlt“, so Ransmann.

Ein komplett anderes Bild bot sich den Zuschauern dann nach der Pause. Nach Ecke von Ransmann war Devin Hoffmann zur Stelle und führte den frühen Anschlusstreffer herbei (47.). Spielerisch legte Ahaus nun eine ganze Schippe drauf, erspielte sich weitere Chancen, unter anderem durch Hinkelmann und Hoffmann.

Aufholjagd ohne Erfolg

„Das hatte dann schon etwas von Handball. Es fehlte allein die letzte Konsequenz“, so Ransmann. Es ergaben sich zwangsläufig Kontergelegenheiten für Altenberge, bei diesen zeigte sich Eintracht-Torstehen Christian Teriet mit Weitblick stets auf dem Posten. Am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr. „Wir müssen weiter machen und unsere Fehler abstellen“, richtete Ransmann den Blick beim Tabellenfünften direkt nach vorne.

TuS Altenberge - Eintracht Ahaus 2:1
Ahaus: Teriet - Varwick, Brillert, Vennemann, Ransmann, Almering, Sicking (80. Dayan), Reinfeld, Böing, Hoffmann, Hinkelmann
Tore: 1:0 Hölker (3.); 2:0 Risau (23.); 2:1 Hoffmann (47.).

Lesen Sie jetzt