Eintracht macht's zweistellig

Fußball: Kreispokal

Landesligist Eintracht Ahaus hat ohne Mühe die dritte Pokalrunde im Kreispokalwettbewerb erreicht. Beim Stadtlohner C-Ligisten TG Almsick wurden die Eintracht-Fußballer ihrer Favoritenrolle gerecht und fuhren in den 90 Minuten mit dem 11:1 ein zweistelliges Ergebnis ein.

STADTLOHN

, 10.08.2014, 20:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Rainer Hackenfort (r.) war mit fünf Toren erfolgreichster Torschütze der Ahauser Eintracht.

Rainer Hackenfort (r.) war mit fünf Toren erfolgreichster Torschütze der Ahauser Eintracht.

Trainer Jens Niehues war mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden. "Wir haben in der ersten Halbzeit schnell und direkt gespielt, um uns so die nötigen Räume zu erarbeiten. Im zweiten Durchgang waren wir phasenweise in der Abwehr zu unkonzentriert. Das Gegentor ärgert mich."

Die Gäste aus Ahaus begannen vor einer ansehnlichen Kulisse stark und übernahmen von der ersten Minute an die Initiative. Gleich nach wenigen Sekunden hatte Rainer Hackenfort die Führung auf dem Schuh. Nach einem Steilpass aus der eigenen Hälfte tauchte der Eintracht-Angreifer allein vor Torhüter Stefan Mersmann auf, der aber klären konnte. Eine Minute später traf Hackenfort mit einem platzierten Kopfball auf Flanke von Andre Stroetmann zum 1:0 ein.

 

 

In den folgenden Minuten erspielten sich die Gäste Torgelegenheiten fast im Minutentakt. Hackenfort und Timo Schlamann wurden aber in letzter Instanz gestoppt. Auf Zuspiel von Hackenfort erhöhte Stroetmannn in der fünften Minute auf 2:0. Mit einem direkt ausgeführten Freistoß traf Stroetmann wenig später nur die Latte. Den Nachschuss setzte Jonas Bomkamp über das Almsicker Gehäuse ins Toraus.

 

Erst in der 18. Minute kamen die Gastgeber zum ersten Mal gefährlich vor das Tor der Eintracht. Tini Samele zog aus gut 19 Metern ab und der Ahauser Schlussmann Marc Lüdiger zeigte sich auf dem Posten. Dann war wieder der Gast an der Reihe, in der 21. und 28. Minute traf Hackenfort zum 3:0 und 4:0. Tobias Hemling traf noch vor der Pause in der 33. Minute zum 5:0. In der zweiten Halbzeit erhöhte Eintracht Ahaus in regelmäßigen Abständen bis auf 11:1. Hackenfort war noch zweimal erfolgreich, genau wie Marcel Priebe. Stroetmann und Dominik Kalitzki gelang je ein Treffer. Beim Zwischenstand von 0:7 erzielte Christian Jelges das 1:7.

 

 

Almsick: Mersmann (46. Vogtt), Steggemann, Hartog (46. Jelges), Stühmer, Willemsen (46. Winiarski), Böing, Schlief, Dorochow, Samele, Brandt, Kemper

Ahaus: Lüdiger, Schücker, Schlamann (52. Schniedertöns), Kalitzki, Bomkamp, Hackenfort, Stroetmann, Fritz, Komnik (63. Priebe), Hinkelmann, Hemling

Tore: 0:1 Hackenfort (2.); 0:2 Stroetmann (5.); 0:3 Hackenfort (21.); 0:4 Hackenfort (28.); 0:5 Hemling (33.); 0:6 Stroetmann (46.); 0:7 Hackenfort (61.); 1:7 Jelges (73.); 1:8 Hackenfort (79.); 1:9 Priebe (81); 1:10 Kalitzki (84.); 1:11 Priebe (86.)

Lesen Sie jetzt