Eintracht-Spiel im Schneegestöber abgebrochen

Fußball-Landesliga: Ahauser lagen 2:4 hinten

Nach 57 Minuten war Schluss. Schiedsrichter Marcel Skuropa brach am Freitagabend die Landesliga-Partie der Ahauser Eintracht beim Werner SC beim Stand von 4:2 ab. Wegen des starken Schneefalls war die Sicht für alle Beteiligten zu sehr eingeschränkt.

AHAUS

08.12.2017, 22:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kaum noch zu sehen war der Ball am Freitagabend in Werne.

Kaum noch zu sehen war der Ball am Freitagabend in Werne.

Die Ahauser waren früh mit 2:0 in Führung gegangen – Torschützen Tobias Hemling (5.) und Kai Erning (9.) –, dann aber drehten die Gastgeber den Spielstand bis zur Pause auf 3:2 und legten in der 50. Minute auch das 4:2 nach. „Für mich waren die Bedingungen schon vor dem Anpfiff irregulär“, sagte Eintracht-Trainer Jens Niehues. „Irgendwann konnte man von außen gar nicht mehr sehen, wo der Ball ist und die Spieler wussten nicht, wo ihre Pässe landen.“ Der Staffelleiter muss nun entschieden, ob die verbleibende Spielzeit nachgeholt oder die komplette Begegnung neu angesetzt wird.

Lesen Sie jetzt