Starke Tests: Eintracht und SuS können sich auf Treffsicherheit ihrer Torjäger verlassen

mlzFußball: Testspiele

Erfolgreich haben Eintracht Ahaus und der SuS Stadtlohn ihre Testspiele am Mittwoch absolviert. Für Stadtlohn steht am Sonntag nun schon die Generalprobe für den Restserienauftakt an.

Ahaus

, 30.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In beachtlicher Frühform haben sich Eintracht Ahaus und der SuS Stadtlohn in ihren jüngsten Testspielen präsentiert. Jeweils gegen Bezirksligisten wurden verdiente und deutliche Auswärtssiege eingefahren.

Einen „richtig guten Test“ gegen einen Gegner mit „hoher Qualität“ sah der Ahauser Trainer Frank Wegener. Das 3:1 des Landesligisten Eintracht Ahaus beim Bezirksligisten Vorwärts Epe sei „komplett verdient“ gewesen.

Insbesondere die erste halbe Stunde überzeugte den Coach – Kai Erning (8.) und Maximilian Hinkelmann (16.) legten schnell eine 2:0-Führung vor. Erst in den Minuten vor der Pause sei Epe zu Chancen gekommen.

Hinkelmann trifft doppelt

Zur zweiten Hälfte stellte Wegener das System um, von 3:5:2 auf 4:4:2. „Da hatten wir dann erst ein wenig Probleme, wieder ins Spiel zu finden“, stellte der Trainer aber auch fortan eine gute Spielfortsetzung fest.

Erneut Hinkelmann erzielte das 3:0 (54.), Vincent Wenker traf nach einer Unachtsamkeit der Ahauser Defensive zum 1:3-Anschluss (59.). Nicht zuletzt durch zahlreiche Wechsel ging in der Folge ein wenig der Rhythmus verloren.

„So kann es weitergehen“, blickte Wegener bereits dem kommenden Test am Samstag um 15 Uhr gegen den A-Liga-Spitzenreiter SV Heek in der Augenklinik Ahaus Arena entgegen. Die Generalprobe für den Restserienauftakt beim BSV Roxel erfolgt dann eine Woche darauf gegen den Westfalenligisten SpVgg Vreden.

Gleich drei Treffer konnte Maximilian Rhein zum 4:0-Sieg des SuS Stadtlohn besteuern.

Gleich drei Treffer konnte Maximilian Rhein zum 4:0-Sieg des SuS Stadtlohn besteuern. © Sascha Keirat

Durchaus in der Höhe überraschend gewann der SuS Stadtlohn sein Testspiel beim Niederrhein-Bezirksligisten TuB Bocholt mit 4:0. „Obwohl wir gegenüber dem Test gegen Roxel auf neun Positionen umgestellt haben, waren die Abläufe schon sehr gut“, berichtete Trainer Stefan Rahsing.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe der Bezirksliga-Zweite ein „starkes Pass- und Positionsspiel“ gezeigt. Dem Gegner wurden in Summe ganze drei echte Torannäherungen gestattet. Auf der anderen Seite hätte der SuS schon bis zum 1:0 durch Maximilian Rhein kurz vor der Pause (43.) seine Überlegenheit in Tore ummünzen müssen.

Rahsing sieht SuS "voll im Plan"

Nach der Pause suchte der Gast dann noch gezielter die Lücken in der Bocholter Abwehrreihe - und fand diese auch. Die Hausherren sahen sich vielfach Pressingsituationen ausgesetzt. Aus diesen war Stadtlohn durch noch zweimal Rhein (54., 57) und Jannik Buning (75.) weitere drei Mal erfolgreich.

„Wir sind voll im Plan – auch wenn wir in der Vorbereitung bisher noch keinen Sieg hatten einfahren können. Man hat gesehen, dass die Mannschaft ihre schweren Beine losgeworden ist“, so Rahsing.

Der für Sonntag geplante Test gegen BW Aasee wurde vom Gegner abgesagt. Stattdessen spielt der SuS seine Generalprobe für die Meisterschaft am Sonntag um 15 Uhr beim FC Marl, Zweiter der Bezirksliga 9.

Lesen Sie jetzt