Engbers in den Top Ten

Legden/Kreis Mit einem zweiten Platz waren "Chiclana" und Uwe Volmer (RV Legden) voller Hoffnungen in den Wettbewerb um den "Siegerpreis für Nachwuchspferde" gestartet - am Ende reichte es nach zwei Qualifikationsspringen und dem Finale beim internationalen Hallenreitturnier in der Halle Münsterland zu Gesamtrang 19.

14.01.2008, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

<p>Hermann-Josef Klöpper: Rang 21 im Springen um den "Großen Preis". Mathmann</p>

<p>Hermann-Josef Klöpper: Rang 21 im Springen um den "Großen Preis". Mathmann</p>

Eine Winzigkeit von 0,3 Sekunden fehlte dem Legdener in der ersten Qualifikation um mit der achtjährigen "Cascavelle"-Tochter im M**-Springen (1,35 Meter) ganz an die Spitze zu springen. In der zweiten Qualifikationsrunde, einem weiteren M**-Springen, fegte "Chiclana" drei Hindernisstangen von den Haltern: Platz 40 wurde notiert. Im Finale, einem S*-Springen mit Stechen (1,40 Meter) buchte das Legdener Paar einen Abwurf in 57,23 Sekunden - den "Siegerpreis" heimsten Christian Ahlmann und "Abano" (RV Alt-Marl) ein. Hermann-Josef Klöpper (RV Ahaus-Ammeln) sattelte für diesen Wettbewerb am Wochenende in Münster den achtjährigen Wallach "Conderno Grano", einen "Conterno Grande"-Nachkommen: Die Plätze 33 und 36 in der Qualifikationsrunden ließen eine Finalteilnahme nicht zu.

Besser lief es für den Rotrock des RV Ahaus-Ammeln in der "Mittleren Tour": Auf Landettico", einem 13-jährigen Hengst und "Landadel"-Sohn, gelang in der zweiten Qualifikation ein elfter Rang im S**-Springen (1,45 Meter) - das Finale blieb ihm dennoch verwehrt.

Im Finale auf Rang 10

Den Sprung dorthin meisterten Stefan Engbers (RV Südlohn-Oeding) und seine 14-jährige Stute "Akazia": Nach den Qualifikationsrängen elf und 29 langte es im Finale mit Rang zehn zum Sprung in die Top Ten. In dem S**-Springen mit Stechen unterliefen der "Argentinus"-Tochter zwei Springfehler. Mitbewerber Uwe Volmer erreichte dort auf "La Celina" Platz 29, nachdem er in der ersten Qualifikation die "Lordanos"-Tochter auf Rang 20 führte.

Mit "Leontes", einen neunjährigen Wallach und "Landos"-Sohn, unter dem Sattel ritt Volmer in zwei Qualifikationen (S***-Springen; 1,50 Meter) bis ins Finale um den "Großen Preis" vor. Dort musste der Legdener im S****-Springen mit Stechen (1,55 Meter) im Umlauf aber auf. Auf "Diagonal", einem 14-jährigen "Diamantino"-Sohn, schaffte Klöpper ebenfalls die Qualifikationshürde - im Umlauf um den "Großen Preis", den am Ende Ludger Beerbaum auf "Enorm" gewann, unterliefen Klöpper zwei Springfehler: Rang 21 stand am Ende in der Abschlussbilanz.

Einstand gelungen

Ihren ersten Start im Dressur-Viereck nach dem Wechsel in die Altersklasse "Junge Reiter" hat Kristin Koers (RV Südlohn-Oeding) auf "Apollo SN" in einer Dressurprüfung der Klasse S* auf Rang vier beendet. 761 Punkte (63,417 Prozent) verteilten die Richter an die junge Südlohnerin. bml

Lesen Sie jetzt