Engbers zeigt den schnellsten Ritt

Reiten: Stadtlohner Reitertage

Mit einem Doppelsieg für zwei Springreiter aus den Niederlanden endete am Sonntagabend die Springprüfung S* um den Preis der Sparkasse Stadtlohn bei den diesjährigen Reitertagen. Die Siegerschleife holte sich Rob Scherphof auf Wynola mit dem schnellsten fehlerlosen Ritt im Stechparcours vor seinem Landsmann Demi Dijks, der für den RV Gronau startet und mit American Pie Rang zwei belegte. Über Platz drei freute sich Alan Kelly (RV Legden) auf Verdy, Vierter wurde Stefan Engbers (RV Südlohn-Oeding) mit Akadia.

STADTLOHN

, 04.08.2014, 15:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stefan Engbers (RV Südlohn-Oeding) ritt im Stechen auf Rang vier.

Stefan Engbers (RV Südlohn-Oeding) ritt im Stechen auf Rang vier.

40 Reiter waren den schweren, aber fair gesteckten Parcours angegangen, zehn Paare absolvierten alle Sprünge ohne Fehler und qualifizierten sich dadurch für das Stechen. Da musste die Entscheidung nach Fehlerpunkten und Zeit fallen. Stefan Engbers hatte als einziger Starter zwei Pferde ins Stechen gebracht und ging volles Risiko. Er absolvierte auf Akadia den bei weitem schnellsten Ritt aller Teilnehmer und kam in 40,76 Sekunden ins Ziel. Engbers leistete sich aber auch einen Springfehler und musste daher drei Konkurrenten den Vortritt lassen, die zwar erheblich langsamer unterwegs waren, aber ohne Springfehler nach Hause kamen.Von ihnen zeigte Rob Scherphof in 49,83 Sekunden den schnellsten Ritt, Demi Dikjs als Zweiter benötigte 52,94 Sekunden. Alan Kelly war zwar im Stechen mit seiner Zeit von 49,67 Sekunden etwas schneller als Dijks, er hatte sich aber im Normaldurchgang 0,5 Fehlerpunkte wegen Zeitüberschreitung eingehandelt und musste mit Rang drei zufrieden sein. Auch mit seinem zweiten Pferd, Coco Chanel, war Engbers im Stechen schneller als der Sieger Rob Scherphol, zwei Springfehler bedeuteten dann aber nur Rang acht

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt