Ersatz für gestohlenen "Draht-Esel"

Reitsport in Legden

Dass ihm Langfinger sein Mountain-Bike gestohlen hatten, kaum dass er mit seiner Familie das Turniergelände bei den renommierten Elmloher Reitertagen bei Bremerhaven seine "Zelte aufgeschlagen" hatte, ärgerte RV Legdens Pony-Reitsport-As Lars Volmer sehr - und es spornte ihn an.

LEGDEN

von Von Bernhard Mathmann

, 08.08.2011, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Bester Ponsreiter in Elmlohe: Lars Volmer.

<p>Bester Ponsreiter in Elmlohe: Lars Volmer.

Den Ehrenpreis hatte der 13-Jährige im vergangenen Jahr als bester Ponyreiter erhalten, und auch in diesem Jahr war ein solches wertvolles Gefährt als Preis ausgelobt worden.

700 Teilnehmer aus 20 Nationen gaben sich an vier Turniertagen bei rund 3500 Starts auf zwei Reitplätzen die "Klinke in die Hand".

Mit Top Less, seinem neunjährigen Reitpony aus der Top King-Linie, dem siebenjährigen Orchid's Paul und dem sechsjährigen Schimmel-Pony Carrick setzte Lars Volmer bereits am ersten Tag mit drei fehlerfreien Ritten in einem L-Springen die ersten Ausrufezeichen. Die Weichen stellte er mit einem Sieg in einem ersten M*-Springen auf Top Less. Zwei zweite Plätze auf seinem "Parade-Pferd" in einem Zwei-Phasen-M*- Springen und dem M**-Springen unter Flutlicht im mit 10 000 Zuschauern gefüllten Stadion brachten ihm den Gesamtsieg im Wettbewerb der Ponyreiter - und den ersehnten Mountain-Bike-Ersatz. Der wurde zunächst einmal sicher verstaut.

Vater Uwe Volmer landete an gleicher Stelle mit seinem siebenjährigen Hoslteiner Chester in einem S*-Springen auf dem zweiten Platz.

Für Lars Volmer steht am morgigen Mittwoch das Abschlusstraining beim Landestrainer der Ponyreiter, Klaus Reinacher, auf dem Programm: Vom 19. bis 21. August wird der junge Legdener Rotrock seine Ponys Top Less und Carrick bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften im sauerländischen Freudenberg beim RV Giebelwald satteln.

Zur Generalprobe stellt sich Lars Volmer am Samstag beim Reitturnier des RV Bergisch Gladbach vor. 

Lesen Sie jetzt