Erste Runde im Westfalenpokal: „Dickes Brett“ für SuS Stadtlohn

Fußball

Oberligist SpVgg Vreden und Bezirksligist SuS Stadtlohn vertreten in dieser Saison den Fußballkreis im Westfalenpokal. Am Mittwochabend haben beide erfahren, wer ihre Gegner sind.

Stadtlohn, Vreden

, 17.09.2020, 09:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Während Carlo Korthals (l.) und die SpVgg in der ersten Runde auswärts ran müssen, empfangen Tobias Preckel und der SuS einen Oberligisten.

Während Carlo Korthals (l.) und die SpVgg in der ersten Runde auswärts ran müssen, empfangen Tobias Preckel und der SuS einen Oberligisten. © Sascha Keirat

Die erste Runde im Westfalenpokal 2020/21 ist am Mittwochabend in Kamen ausgelost worden. Während die SpVgg Vreden eine vermeintlich machbare Aufgabe vor sich hat, trifft der SuS Stadtlohn auf einen drei Klassen höher spielenden Gegner.

An der Stadtlohner Uferstraße stellt sich mit der SG Finnentrop/Bamenohl ein Oberliga-Aufsteiger vor. „Ein dickes Brett“, wie die Stadtlohner die Aufgabe auf ihrer Facebookseite kommentieren. Der Sieger dieser Partie trifft in Runde zwei auf den Gewinner des Spiels Mengede 08/20 (Bezirksliga) und SW Wattenscheid 08 (Landesliga).

Jetzt lesen

Die Vredener starten mit einem Auswärtsspiel beim Landesligisten RW Lüdenscheid in den Wettbewerb. Bei einem Weiterkommen würden sie entweder auf YEG Hassel aus der Westfalenliga oder auf ihren Oberliga-Konkurrenten RSV Meinerzhagen treffen.

Die Erstrundenpartien sind noch nicht exakt terminiert, gespielt werden soll an einem Wochentag im Oktober. Die gesamte Auslosung finden Sie auf der Homepage des FLVW

Lesen Sie jetzt