Euphorisierter SV Heek bittet Union zum Duell

Fußball-Kreisliga A

Nach fünf Siegen in Folge herrscht beim SV Heek vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Union Wessum schon eine gewisse Euphorie. Die Gäste mussten hingegen zuletzt einen Rückschlag verdauen.

Heek

, 20.09.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Euphorisierter SV Heek bittet Union zum Duell

Matteo Schultewolter (r.) und der HSV wollen ihre Serie vor heimischer Kulisse fortsetzen. © Johannes Kratz

Zweiter gegen Siebter der Kreisliga A1 heißt es am Sonntag um 15 Uhr im Heeker Dinkelstadion. Dabei geht der HSV um Spielertrainer Rainer Hackenfort als Favorit ins Rennen. „Gerade nach dem klaren Sieg letzte Woche in Südlohn ist die Stimmung bei uns natürlich super. Wir dürfen gegen die Wesumer aber jetzt nicht nachlässig werden. Ich denke, dass sie bei Weitem besser sind, als die Tabelle es im Moment aussagt“, so Hackenfort. Besonders vor der Offensivpower mit Spielern wie Jannik Witte und Frank Rose warnt der Heeker Coach.

Jetzt lesen

Doch diese Qualität hat Union bislang noch nicht konsequent unter Beweis gestellt, steht nach sechs Partien bei 8:8 Toren, kein Team der Liga hat weniger Treffer erzielt. Zum Vergleich: Heek stellt mit 23:4 Toren den besten Angriff und die beste Defensive der Klasse.

Temme sieht klare Rollenverteilung

Vor diesem Hintergrund ist die Rollenverteilung laut Unions Spielertrainer Jan Temme für Sonntag auch klar: „Wir fahren als Außenseiter nach Heek, werden aber versuchen, uns gut aus der Affäre zu ziehen.“ Die Ausfälle wichtiger Akteure wie Thomas Buddendick und Nils Temme habe das Wessumer Team bislang recht gut aufgefangen. „Grundsätzlich bin ich mit unseren Leistungen schon ganz zufrieden“, so Jan Temme, der das 0:1 gegen Schöppingen am Vorsonntag ausnimmt. „Da haben wir uns beim Gegentor dumm angestellt und vorne unsere Chancen nicht genutzt. Das muss in Heek besser werden.“

Das Spiel wird übrigens im Livestream bei soccerwatch.tv übertragen

Lesen Sie jetzt