Trainer Uwe Stampfer nach 3:4: „Extrem ärgerlich“

mlzFußball-Bezirksliga

Auf einem guten Weg befand sich Wüllen im Spiel gegen Nordkirchen. Beim 3:4 warfen den TuS auch strittige Entscheidungen letztlich aus der Bahn.

Wüllen

, 01.12.2019, 18:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einige Zeit benötigte Wüllens Trainer Uwe Stampfer, um nach dem Spiel gegen den FC Nordkirchen wieder „herunterzufahren“. Zum einen hatten ihn die turbulenten 90 Minuten auf erhöhte Betriebstemperatur trotz der Kälte gebracht, zum anderen haderte er mit einigen Schiedsrichterentscheidungen: „Ich halte mich ja meistens zurück. Doch heute hat der Schiedsrichter auf das Spiel Einfluss genommen.“ Und so sei die 3:4-Niederlage trotz einer bemerkenswerten Energieleistung „extrem ärgerlich“: „Trotzdem können wir viel Positives daraus ziehen.“

Jetzt lesen

Stampfer bezog sich in seiner Einschätzung vor allem auf einige Situationen, die zu Gegentoren geführt hatten: Nachdem Alexander Edel nach einem Eckstoß aus dem Gewühl heraus zur Wüllener Führung getroffen hatte (34.), geriet Michael Theuring nach einem ungefährlichen Flankenball eigentlich harmlos mit seinem Gegenspieler aneinander – der Unparteiische zeigte nicht nur auf den Punkt, er verwies auch Theuring mit Gelb/Rot des Feldes.

„Er spielt dreimal Foul und muss gehen“, so Stampfer. Lukas Mangels verwandelte den Strafstoß (41.). Der TuS, nun in Unterzahl, reagierte stark – Christopher Behrendt traf zum 2:1 (45.).

Gut in die Zweikämpfe

Nach der Pause kam Wüllen gut in die Zweikämpfe, der Gast erspielte sich zwangsläufig Feldvorteile und Chancen. Der erneute Ausgleich fiel dann aus dem Nichts – einem Wüllener Abwehrspieler wurde der Ball 20 Meter vor dem Tor aus Nahdistanz an die angelegte Hand geschossen, der Schiedsrichter entschied auf Freistoß, aus dem der Treffer von Simon Mors resultierte (70.). Glück hatte Wüllen dann, dass Noah Thebelt nach heftigem Einsteigen mit Gelb davonkam – der Freistoß führte dennoch zum 2:3 durch Marcel Voß (73.).

Stampfer hatte auch dort ein Foul an Klaus Büning gesehen. Es blieb spannend: Trotz des vierten Gegentors durch Voß (79.) gab Wüllen nicht auf – Behrendt sorgte wieder für Spannung (86.). Torsteher Hendrik Vortkamp sah nach Notbremse noch Rot.

TuS Wüllen - FC Nordkirchen 3:4
TuS
: H. Vortkamp - Thebelt, M. Theuring, Brömmelhaus, Edel, Büning, C. Theuring (83. P. Vortkamp), Böwing, Möller, Bastron (79. Demuro), Behrendt
Tore: 1:0 Edel (34.); 1:1 Mangels (41., Foulelfmeter); 2:1 Behrendt (45.); 2:2 Mors (70.); 2:3, 2:4 Voß (73., 79.); 3:4 Behrendt (86.)
Rote Karte: H. Vortkamp, Wüllen (90.+4)
Gelb-Rote Karte:
M. Theuring, Wüllen (40.)

Lesen Sie jetzt