Fabian Herbers wechselt zu Schweinsteiger-Klub Chicago Fire

mlzFußball

Ein sportlich enttäuschendes Jahr nimmt für Fabian Herbers ein erfreuliches Ende: Der Ottensteiner Fußballprofi erhält einen Vertrag bei Chicago Fire, dem Klub von Bastian Schweinsteiger.

Ottenstein

, 10.12.2018, 10:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach drei Jahren bei Philadelphia Union in der US-Profiliga MLS streift Fabian Herbers (25) in der neuen Saison das Trikot von Chicago Fire über. Dort wird er unter anderem auf Bastian Schweinsteiger treffen, der seinen Vertrag kürzlich um ein Jahr verlängert hat. „Natürlich ist es cool, mit so einer Legende zusammenspielen zu dürfen“, so Herbers im Telefonat mit der Münsterland Zeitung. „Aber primär geht es mir darum, mich fußballerisch und persönlich weiterzuentwickeln und wieder mehr Spielzeit zu kriegen.“

Weihnachten in Ottenstein

Herbers befindet sich derzeit im Urlaub auf Bali und wird die Weihnachtstage in seiner Heimat Ottenstein verbringen. Ende Januar beginnt dann die Vorbereitung auf die neue Saison, die im März startet.

In der Saison 2018 lief es nicht wie gewünscht für den Ottensteiner. Er erhielt gerade einmal neun Einsätze, davon nur einen über 90 Minuten. In seinen insgesamt drei Spielzeiten bei Philadelphia Union brachte er es auf 53 Einsätze, wobei ihm vier Tore und neun Vorlagen gelangen. Jetzt verzichtete Philadelphia auf eine Verlängerung von Herbers‘ Vertrag. Das gab Union Ende November bekannt und rief damit seinen neuen Klub auf den Plan. Denn der hat den Ottensteiner schon seit dessen College-Zeit beobachtet, wie Präsident Nelson Rodriguez auf der Fire-Homepage sagte.

„Chicago war schon vorher interessiert, da wollte Philadelphia mich aber noch nicht ziehen lassen“, bestätigt Herbers. „Jetzt bin ich froh, dass es geklappt hat und ich die Chance habe, mich nach der enttäuschenden letzten Saison weiter in der MLS beweisen zu dürfen.“ Dass Herbers nächstes Jahr wieder an die guten Leistungen 2016 und 2017 anknüpfen kann, davon ist der Chicago-Präsident überzeugt. Herbers verfüge über verschiedene Qualitäten, die zum Spielstil der Fire passten, etwa Spiel ohne Ball, Zug zum Tor und mentale Stärke.

Bei der SpVgg Vreden mittrainiert

Anfang 2019 steht für Herbers nun der Umzug nach Chicago an. „Die MLS nimmt einem dabei zum Glück viel Arbeit ab. Im Grunde kann ich einfach in Chicago landen und meine ganzen Sachen werden rüber gebracht. Ich bin schon gespannt auf die neue Stadt.“

Hier in Deutschland hat Herbers in den vergangenen Wochen übrigens nicht nur die Füße hochgelegt. So trainierte er unter anderem zweimal bei Westfalenligist SpVgg Vreden mit. „Ich kenne Rob Reekers ganz gut und habe ihn gefragt. Er sagte, dass ich natürlich vorbeikommen kann“, so Herbers. „Ich kann einfach nicht ohne. Wenn ich zwei Tage nichts mache, gehe ich mir selber auf die Nerven.“

Lesen Sie jetzt