Fast 60 Prozent im Sportverein: Heek weiter einsame Spitze im Kreis

Statistik des Landessportbunds

Heek, Legden, Vreden, Ahaus – das sind die Top Vier im Kreis Borken, wenn es um eine Bürger-Mitgliedschaft in Sportvereinen geht. Die Statistik des Sportbundes liefert noch mehr Interessantes.

Heek

, 10.06.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Fußballer des SV Heek, wie hier Matteo Schultewolter (r.), zählen zu den vielen Sportlern in der Gemeinde.

Die Fußballer des SV Heek, wie hier Matteo Schultewolter (r.), zählen zu den vielen Sportlern in der Gemeinde. © Raphael Kampshoff

Der organisierte Vereinssport im Kreis Borken bleibt weiterhin die größte organisierte Bürgerbewegung in der Region. Genau 142.990 Kreisbewohner nutzen gemäß der aktuellen Bestandserhebung des Landessportbundes NRW (Stand: 31. März 2020) die Angebote für sämtliche Altersklassen und jeden sportlichen Anspruch der im Kreisgebiet ansässigen Sportvereine. Dies bedeute einen kleinen Zuwachs von 258 Personen gegenüber der Vorjahresstatistik. Immerhin kommen rund drei Prozent aller Vereinssportler in NRW aus dem Kreis Borken.

Der Organisationsgrad (Verhältnis der Mitglieder in den Sportvereinen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung) blieb unverändert und liegt kreisweit bei rund 38,6 Prozent (Land NRW: knapp über 28). Die Vereinsdichte beträgt nach wie vor einen Sportverein pro 1000 Kreisbewohner.

Jetzt lesen

Bei der Anzahl der Sportvereine hat sich im Vergleich zum 2019 nicht geändert: So werden derzeit, genauso wie im Vorjahr, 373 Vereine in den 17 kreisangehörigen Kommunen notiert, das sind immerhin rund 2 Prozent aller NRW-Sportvereine.

Die 142.990 im Kreisgebiet gemeldeten Sportler teilen sich in 78.926 (55,20%) männliche und 64.064 (44,20%) weibliche Personen auf. Dabei verzeichnet die Altersgruppe „über 60 Jahre“ wieder einen Anstieg auf derzeit rund 24.444 Mitglieder (2019: 23.619) und bleibt ein Garant für Mitgliederzuwächse bei den Sportvereinen.

Weniger Jugendliche in Sportvereinen

Die Zahl der Jugendlichen „bis 18 Jahre“ sank im Vergleich zu 2019 um 410 Mitgliedschaften auf 46.010 Personen. „Diese Altersklasse prägt aber nach wie vor signifikant die Mitgliederstruktur der hiesigen Vereine. „Sport zählt damit klar zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen von Kindern und Jugendlichen kreisweit“, so der Kreissportbund in seiner Mitteilung.

Jetzt lesen

Die meisten Sportler sind im Kreis Borken im Fußball (43.773 / 30,61%), im Turnen (17.216 / 12,04%), im Schwimmen / Rettungsschwimmen (11.733 / 8,20%) und im Behindertensport (10.632 / 7,43%) organisiert. Der Tennissport mit seinen 7.653 Mitgliedschaften (5,35%) belegte zum zweiten Mal nach 2019 den fünften Platz und scheint sich unter den fünf beliebtesten Sportarten kreisweit zu etablieren. Insgesamt sind in diesen fünf Sportarten im Kreisgebiet 91.007 Vereinssportler/innen (63,64%) aktiv.

An der „Spitze“ der sportstärksten Städte und Gemeinden im Kreisgebiet sticht wiederholt Heek mit einem beachtlichen Organisationsgrad von 59,50 Prozent hervor. Unter die ersten fünf sportlichsten Kommunen schafften es 2020 noch Legden auf Platz zwei mit 48,14 Prozent, danach Vreden mit 46,61 Prozent, Ahaus mit 44,48 Prozent und Isselburg mit 43,04 Prozent.

Jetzt lesen

„Ich freue mich über das erneute, wenn auch geringfügige, Wachstum der Mitgliederzahlen“, sagte KSB-Präsident Wolfgang Reinert aus Ahaus. „Das gibt dem Vereinssport nach wie vor ein starkes Gewicht in unserem Kreis“.

Organisationsgrad im Vereinssport im Kreis Borken 2020

  • Heek 59,50%
  • Legden 48,14%
  • Vreden 46,61%
  • Ahaus 44,48%
  • Isselburg 43,04%
  • Velen 41,71%
  • Bocholt 41,34%
  • Borken 40,00%
  • Rhede 39,18%
  • Stadtlohn 38,37%
  • Südlohn 36,60%
  • Heiden 36,33%
  • Schöppingen 35,44%
  • Reken 33,56%
  • Gescher 30,57%
  • Gronau 26,10%
  • Raesfeld 25,49%
Lesen Sie jetzt