Favoriten greifen heute ein

Tennis

Die erste Spielrunde des Hauptfelds beim 37. Pfingstturnier von BW Stadtlohn konnte gestern pünktlich um 15 Uhr bei besten äußeren Bedingungen und sehr guten Platzverhältnisse gestartet werden.

STADTLOHN

, 06.06.2014, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Favoriten um den Turniersieg hatten in der ersten Runde spielfrei. Der Stadtlohner Sebastian Harks, der jetzt für den TC BW Wuppertal-Elbertfeld aufschlägt, hat es nicht bis ins Hauptfeld geschafft. Er unterlag in der Qualifikation Fabian Rönsdorf (TC Grävingholz) in drei Sätzen mit 2:6, 6:2 und 3:6 und ist ausgeschieden.

Alle Spieler, die auf der Setzliste genannt sind, greifen erst im Laufe des heutigen Samstags ins Turniergeschehen ein und absolvieren ihre Auftaktbegegnungen.

Der an Nummer eins gesetzte Marvin Netuschil (TC Iserlohn) trifft auf den Qualifikanten Carlo Bückmann, der sich in der ersten Runde mit 6:2, 7:5 gegen Nico Mertens (TC Hilden) durchsetzen konnte. Maximilian Abel, die Nummer fünf der Setzliste, bekommt es in seinem ersten Match mit einem sehr aufschlagstarken Gegner zu tun. Patrick Pradella hatte gestern um 15 Uhr im ersten Spiel auf dem Hauptplatz der Tennisanlage von BW Stadtlohn mit dem Gronauer Tennisspieler Alexander Dvorak wenig Mühe und zog mit einem glatten 6:0, 6:0-Erfolg in die zweite Runde ein.

Die Stadtlohner Profis Kevin Kaczynski (Bielefelder TC) und Kim Möllers (Dorstener TC) greifen heute auch zum ersten Mal zum Tennisschläger. Kaczynski, in diesem Jahr an Nummer vier gesetzt, spielt gegen Patrick Dan Ganet, einen Qualifikanten vom Dorstener TC, der sein Erstrundenspiel gegen Andrei Soltoinau (TV Feldmark Dorsten) mit 7:6 und 6:1 gewonnen hat. Möllers misst sich mit Johannes Kolowrat, der in Runde eins Vincent Böhnke (TC Garstedt) mit 6:3 und 6:1 besiegen konnte.

 

Die Halbfinalspiele werden am Montag, 9. Juni, ab 10 Uhr ausgetragen. Das Finale um den Siegerpokal und 2 500 Euro Preisgeld für den Turniersieger steigt am Montag gegen 13 Uhr.

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt