FC Oeding II bleibt Tabellenführer dicht auf den Fersen

Frauenfußball in der Region

OEDING / KREIS Mit dem achten Sieg in Folge und einer Ausbeute von 34:10 Treffern bleiben die Bezirksligafußballerinnen des FC Oeding II beharrlich auf den Fersen des Tabellenführers Teuto Riesenbeck: Zuletzt gelang dem Team von FC-Trainer André Urlaub ein 3:1 (2:1)-Sieg bei RW Alverskirchen.

von Von Bernhard Mathmann

, 20.10.2009, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Tore für FC Oeding II: Christin Reuter

Zwei Tore für FC Oeding II: Christin Reuter

Den Kontakt zur Spitzengruppe hat indes Union Wessum abreißen lassen müssen: Nach der 2:4 (0:1)-Niederlage beim Tabellendritten VfL Wolbeck rangieren die Union-Fußballerinnen zurzeit auf Platz sechs. Bereits am Samstag (15.30 Uhr) messen sich die Wessumerinnen im nächsten Heimspiel mit dem VfL Ladbergen - FC Oeding trifft im Heimspiel am Sonntag (13 Uhr) auf den Tabellen-Siebten DJK Coesfeld II.

Energisch setzten die Gäste aus Oeding die Rot-Weißen unter Druck, ließen aber in den ersten fünf Minuten zwei Großchancen aus - das sollte sich schnell rächen: Bei einem Konter erzielte der Gastgeber die Führung. Das sollte die einzige RW-Möglichkeit in der ersten Halbzeit bleiben. Nachdem Christin Reuter und Janine Poll weitere Chancen ausgelassen hatten, verwandelte Silke Albersmann einen Strafstoß nach Foulspiel an Janine Poll zum Ausgleich (29.).

  nutzte in der 38. Minute eine ihrer vielen Torchancen zur 2:1-Pausenführung. Nach dem Wechsel verhinderte die RW-Torfrau weitere Gästetore. Hatte RW Alverskirchen später mit einem Lattentreffer Pech, war es erneut Christin Reuter, die zur 3:1-Führung ausholte (85.).

Nur in den ersten 20 Minuten verstanden es die Union-Fußballerinnen, das Gastspiel beim VfL Wolbeck ausgeglichen zu gestalten - danach wartete das Gastgeberteam mit zwei großen Torchancen auf, die aber von Union-Torhüterin Kristina Wissing pariert wurden. Nachdem in der 40. Minute dennoch das 1:0 für VfL Wolbeck notiert wurde, zog der Tabellendritte bis zur 77. Minute auf 4:0 davon. Pech hatte Katharina Artmann mit einem Schuss an die VfL-Querlatte - genauer zielten Kathrin Klein (84.) und Christin Holtkamp (89.), die auf 2:4 verkürzten.

Lesen Sie jetzt