FC Oeding landet gegen Legden den ersten Sieg

mlzFußball: Frauen-Landesliga

Am fünften Spieltag der Frauen-Landesliga ist beim FC Oeding der Knoten geplatzt. Nach einer deutlichen Niederlage wartet die SpVgg Vreden dagegen weiterhin auf einen Drei-Punkte-Erfolg.

Kreis

, 19.10.2020, 16:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch ohne eigenes Spiel bleibt Union Wessum weiter Spitzenreiter der Landesliga. In der unteren Tabellenhälfte tummeln sich auch nach dem fünften Spieltag die anderen drei Vertreter aus dem Verbreitungsgebiet. Für den FC Oeding endete aber zumindest die Sieglos-Serie.

FC Oeding - SuS Legden 3:0
Alles in allem war das KreisDerby eine eindeutige Angelegenheit für die Heimelf. Legden erzeugte in der Startphase durch Fernschüsse Gefahr, danach erspielte sich aber vor allem Oeding gute Chancen, verpasste das 1:0 aber im ersten Durchgang noch. Nach der Pause eröffnete dann ein Klasse-Treffer von Kathrin Tenhumberg die spielentscheidende Phase. Nach abgewehrter Ecke nahm sie den Ball aus 17 Metern volley und traf genau ins Eck (55.). Mit einem Abstauber erhöhte dann Yvonne Schröer auf 2:0 (62.) und nur drei Minuten später legte Tenhumberg ihren zweiten Treffer nach. Die Legdener Abwehr stand jetzt offen, sodass die Oedingerin freie Bahn hatte, Torhüterin Vanessa Jost umkurvte und aus spitzem Winkel das 3:0 markierte.

FC-Trainer Markus Schmidt war nach der Partie erleichtert: „Wir mussten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Das Ergebnis war hochverdient und vor allem wichtig für die Köpfe.“ Legdens Spielertrainer sah das Ergebnis aufgrund der zweiten Hälfte ebenfalls als verdient an: „Uns fehlten einige Stammspielerinnen, aber insgesamt auch die Frische. Jetzt heißt es Mund abputzen und weitermachen.“ Der FC hat mit dem Sieg die Abstiegsränge verlassen, ist nun Elfter und nach Punkten mit dem SuS (Platz 12) gleichgezogen.

SpVgg Vreden - SG Telgte 1:8
Die Frauen der SpVgg Vreden müssen in der neuen Saison weiter auf den ersten Sieg warten. Im Heimspiel gegen die SG Telgte gab es für die Schützlinge des Trainergespanns Andreas Wenning und Laura Tenbrake erneut eine Niederlage und die fiel mit 1:8 deutlich aus. Mit einem Punkt aus fünf Begegnungen und dem Torverhältnis von 4:25 nehmen die SpVgg-Frauen den vorletzten Platz ein.

Die SpVgg geriet früh in Rückstand und schaffte durch das Kopfballtor von Lisa-Marie Beuting den Ausgleich (18.). Bis zur Pause setzte sich der Gast aus Telgte dann aber bis auf 5:1 ab, damit war das Spiel vorentschieden. In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste den Pausenvorsprung durch drei weitere Treffer bis auf 8:1 aus.

Lesen Sie jetzt