FC Oeding vom Glück verlassen

Frauenfußball in Oeding

OEDING "Irgendwann muss die Mannschaft für ihre spielerisch guten Leistungen doch belohnt werden", haderte Anja Siegers mit dem "Fußball-Glück", das dem Frauenfußball-Westfalenligisten FC Oeding derzeit nicht eben wohl gesonnen ist.

von Von Bernhard Mathmann

, 18.10.2009, 14:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
FC Oeding vom Glück verlassen

Nach einer mustergültig vorgetragenen Aktion über die Außenbahn und einer präzisen Flanke markierten die Gastgeberinnen bereits nach zehn Minuten den Führungstreffer per Kopfball. "Wir waren in dieser Aktion durchaus präsent, doch die Herforderinnen zeigten sich einfach eine Winzigkeit cleverer", verdeutlichte die FC-Trainerin.

Nach 28 Minuten erhöhte der Tabellenzweite auf 2:0, ehe Stella Heming auf der anderen Seite nach einem Foul an Michelle Huisman die Vorteilsregel nutzen wollte und dabei aber scheiterte. Katja Schulten steuerte mit einem verwandelten Strafstoß den Anschlusstreffer bei (38.) und Stella Heming per Freistoß den Ausgleich (54.). Der HSV Friedenstal II antwortete mit der erneuten und endgültigen Führung (57.).

Frauen-Westfalenliga 11. SpieltagHSV Friedenstal II - FC Oeding 3:2FC Oeding: Schulten, Wichert, Reiss, Asma (75. Kraienkamp), Dempzin, Wissing, Resing (75. Vogt), Richters, Frye, Heming, Huisman – Tore: 1:0 (10.); 2:0 (28.); 2:1 Schulten (38.; Foulelfmeter); 2:2 Heming (54.); 3:2 (57.).

Lesen Sie jetzt