FC Oeding will Talente mit Spaß integrieren

Fußball

Die Aufsteiger von der Grenze befinden sich in der Vorbereitung zur Landesliga-Saison. Trainerin Meike Roters erklärt, worauf es ankommt.

Oeding

, 26.07.2019, 17:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
FC Oeding will Talente mit Spaß integrieren

Meike Roters (h.l.) mit Stefanie Rennert, Hannah Ebbing, Lara Üpping; vorne v.l. Vicky Roters, Antonia Albers, Pia Dannowski. Es fehlen Pia Westhoff und Anna Rotz. © Raphael Kampshoff

Bei einer Temperatur von 37 Grad bestritten die Damen des FC Oeding am Mittwoch ihr erstes von vier Freundschaftsspielen zur Vorbereitung auf die neue Saison. Gegner in diesem ersten Test waren die Damen vom Bezirksligisten SpVgg Vreden, die mit 6:0 gewannen.

Für Trainerin Maike Roters geht es in der Vorbereitung darum, ein neues Spielsystem zu etablieren und viele neue Spielerinnen zu integrieren. „Wir hatten in der letzten Saison einen Stamm von 14 Spielerinnen, das ist viel zu wenig“, sagte Roters vor dem Spiel gegen Vreden. Da in den kommenden Jahren mehrere Spielerinnen aufhören werden, sei es die Hauptaufgabe, die jungen Spielerinnen an die Mannschaft heranzuführen, damit sie die Abläufe verinnerlichen.

Die Klasse halten

Das ist auch das Hauptziel für die kommende Landesligasaison. Wenn möglich, soll dabei auch die Klasse gehalten werden, auch wenn das eine schwere Aufgabe wird. Am wichtigsten ist Roters aber, dass die Spielerinnen Spaß bei der Sache haben und sie am Ende 20 Frauen mit auf die Mannschaftsfahrt nehmen kann. „Wir müssen noch viel lernen und es ist schön, dass wir das in der Landesliga tun können, wo die Gegnerinnen deutlich stärker sind. Es war ein schönes Zeichen, dass wir nach dem Absturz aus der Regionalliga jetzt mal wieder einen Aufstieg erreichen konnten, auch wenn wir damit nicht gerechnet haben,“ so Roters.

Noch drei Testspiele

Das Spiel gegen Vreden endete mit einer deutlichen Niederlage. Die Chance, es besser zu machen, hat die Mannschaft bei noch drei weiteren Testspielen gegen Marbeck, Lankern und Barlo, bevor am 18. August im Verbandspokal zur Begegnung mit dem Westfalenligisten Sportfreunde Siegen kommt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt