FC Oldenburg vertraut weiter auf seine Häuptlinge

Fußball

Die Trainerfrage für die kommende Saison hat am Donnerstagabend auch B-Ligist FC Oldenburg geklärt. Die Ahauser gehen dabei keine Experimente ein und vertrauen weiter auf ihre Häuptlinge.

Ahaus

, 20.02.2021, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Oldenburger Duo an der Seitenlinie: Francisco Fraca (l.) und Guido Meyer

Das Oldenburger Duo an der Seitenlinie: Francisco Fraca (l.) und Guido Meyer © Sascha Keirat

Weder Verein noch Trainer hätten sich große Gedanken über eine Veränderung gemacht, sagen beide Seiten. So haben sie beim FC Oldenburg nun Nägel mit Köpfen gemacht und die Zusammenarbeit mit dem Trainerduo Guido Meyer/Francisco Fraca um ein weiteres Jahr verlängert.

„Wir stehen für Kontinuität und sind froh, dass die beiden weiterhin bei uns bleiben“, sagt FCO-Geschäftsführer Dirk Kahla. „Die Chemie zwischen den beiden und der Mannschaft stimmt und sie schaffen es immer wieder, die jungen Spieler aus unserer Jugend zu integrieren. Das ist uns sehr wichtig.“

Fraca und Meyer fühlen sich weiterhin wohl

Auch das Trainergespann fühle sich weiterhin wohl an der Ridderstraße, wie Francisco Fraca sagt: „Wir sind gut zufrieden, hier hat sich ein gutes Team gefunden.“ Außerdem wolle man keinesfalls nach so einer Saison wie der aktuellen aufhören. „Mindestens eine komplette Saison wollen wir mit der Mannschaft noch spielen.“

Jetzt lesen

In der seit Ende Oktober unterbrochenen Serie durften die Oldenburger an offiziell acht Spieltagen erst sechs Mal ran. Als Tabellenneunter liegen sie somit zwar sieben Punkten hinter Spitzenreiter VfB Alstätte II, haben auch zwei Partien weniger ausgetragen.

Guido Meyer wird im Sommer bereits in seine zehnte Saison als Chefcoach beim FCO gehen. Anfang 2016 kam Francisco Fraca, unter dem Meyer bereits von 2008 bis 2011 Co-Trainer gewesen war, zurück an die Ridderstraße.

Lesen Sie jetzt