FC Twente kündigt Trainer und Spielern schriftlich

Fußball

Die Verträge von 16 Spielern laufen beim niederländischen Erstligisten im Sommer aus. Auch der des Trainers, dem der Klub nun gekündigt hat. Eine Trennung ist damit aber nicht zwangsläufig.

Enschede

von Daniel Buse

, 01.04.2020, 11:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aus formellen Gründen hat der FC Twente den Vertrag mit Trainer Gonzalo Garcia (M.) gekündigt.

Aus formellen Gründen hat der FC Twente den Vertrag mit Trainer Gonzalo Garcia (M.) gekündigt. © fctwentemedia

In unsicheren Zeiten arbeitet der niederländische Fußball-Erstligist FC Twente aus Enschede aktuell daran, Sicherheit für die kommende Saison zu bekommen. Der Klub bemüht sich momentan mit Hochdruck um die Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison und hat dabei eine Herkulesaufgabe vor sich, denn die Verträge von gleich 16 Spielern laufen im Sommer aus. Darüber hinaus ist auch Trainer Gonzalo Garcia nur bis Ende Juni an den Klub gebunden.

Der Übungsleiter bekam in der vergangenen Woche, genau wie auch Verteidiger Peet Bijen, vom Verein eine schriftliche Kündigung. Aufgrund der tariflichen Bestimmungen in den Niederlanden muss dieser Schritt vor dem 1. April erfolgen, wenn ein bereits zuvor verlängerter Vertrag in drei Monaten ausläuft. Das Aussprechen der Kündigung bestätigte der Klub auf seiner offiziellen Webseite.

Vertragsverlängerung fraglich

Eine Trennung zwischen Garcia und den Enschedern ist damit zwar nicht zwangsläufig, aber ob der Klub mit dem Coach ein neues Arbeitspapier aushandelt und damit erneut verlängert, ist nach den schwachen Ergebnissen vor der Unterbrechung wegen der Corona-Krise durchaus fraglich. Das Garcia-Team entschied nur zwei der letzten 13 Liga-Partien für sich.

In der kommenden Saison mit dabei ist auf jeden Fall Xandro Schenk: Der Vertrag des Abwehrspielers verlängert sich durch eine Klausel automatisch, sodass der 27-jährige Linksfuß dem Verein erhalten bleibt. Wie es allerdings mit Leistungsträgern wie Haris Vuckic oder Aitor, den beiden Routiniers Wout Brama und Paul Verhaegh sowie zahlreichen Akteuren aus der zweiten und dritten Reihe weitergeht, ist noch unklar. Die in dieser Saison ausgeliehenen Noa Lang (Ajax Amsterdam), Oriol Busquets (FC Barcelona) und Rafik Zekhnini (AC Florenz) werden aller Voraussicht nach zu ihren Stammvereinen zurückkehren.

Liga pausiert noch

Ob all diese Twente-Akteure in der laufenden Saison noch ein Pflichtspiel für den Klub bestreiten können, ist ebenso unklar. „Wir stehen jeden Tag im Kontakt mit dem Verband und den anderen Vereinen“, erklärte Twente-Boss Paul van der Kraan. Bis zum 1. Juni sind Veranstaltungen mit Publikum in den Niederlanden durch die Regierung verboten, doch die Profiklubs hoffen darauf, schon vor diesem Termin die Saison mit „Geisterspielen“ wiederaufnehmen zu können.

Eine verlässliche Prognose, wie es in der Ehrendivision weitergeht, können aber auch die Enscheder bei der sich täglich ändernden Lage nicht abgeben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt