FC Twente schließt Hinrunde auf Rang sieben ab

Fußball

Die Spieler aus der zweiten Reihe haben dafür gesorgt, dass der FC Twente aus Enschede beim 2:2 beim FC Groningen zum Ende der ersten Saisonhälfte ein Unentschieden verbuchen konnte.

Enschede

von Daniel Buse

, 18.01.2021, 11:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Enscheder mussten sich mit einem Zähler gegen Groningen zufrieden geben.

Die Enscheder mussten sich mit einem Zähler gegen Groningen zufrieden geben. © fctwentemedia

Ich bin mit dem Punkt nicht unzufrieden“, sagte Twente-Trainer Ron Jans, dessen Team nach der Begegnung am Sonntag weiterhin auf dem siebten Tabellenrang steht.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein munteres Duell mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Schon in den Anfangsminuten vergaben Bart van Hintum (4.) und Jörgen Strand Larsen (5.) für die Groninger; Danilo besaß zwei gute Gelegenheiten für die Gäste (8., 12.). Da Vaclav Cerny und Jayden Oosterwolde den Enschedern aufgrund ihrer am Donnerstag im Spiel gegen Ajax erlittenen Verletzungen nicht zur Verfügung standen, durften Thijs van Leeuwen auf dem Flügel und Gijs Smal als Linksverteidiger ran.

Dario Dumic zurück in der Startelf

Außerdem entschied sich Trainer Jans dafür, zum ersten Mal seit Oktober wieder Dario Dumic in der Startelf zu bringen, der sich um den langen Groningen-Stürmer Strand Larsen kümmern sollte. Der Bosnier zeigte in der zwölften Minute seine Fähigkeiten in der Offensive, als er eine Ecke von Smal zum 1:0 einköpfte. „Das ist einfach seine Qualität“, freute sich Trainer Jans. Und Flügelspieler van Leeuwen zeigte seine Qualitäten in der 22. Minute: Er schoss nach einem Konter überlegt und flach zum 2:0 ins lange Eck. Der Unterschied in einem vor dem Seitenwechsel ausgeglichenen Spiel war die Effektivität der Enscheder.

Jetzt lesen

Groningen wechselte zur Pause dreifach und erhöhte im zweiten Durchgang sofort den Druck. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn verkürzte Ahmed El Messaoudi für die Hausherren auf 1:2 (47.). Twente gelang es nicht mehr, sich in der Offensive zu melden, sodass es für die Gäste nur noch darum ging, das Anrennen der Groninger zu kontrollieren. „Sie haben eine Chance nach der anderen bekommen. Wir standen einfach nicht gut“, ärgerte sich Twente-Coach Jans über das Spiel seines Teams bis zur Mitte des zweiten Durchgangs. Die logische Folge war der verdiente 2:2-Ausgleich: Gabriel Gudmundsson brachte den Ball von links nach innen und in der Mitte verwertete Jörgen Strand Larsen die Hereingabe (66.).

Fehlende Energie

„Bei einigen Jungs fehlte mir die Energie, die wir eigentlich von jedem Spieler erwarten“, sagte Trainer Jans. Nur einen Kopfball von Kik Pierie, den Groningens Torhüter Sergio Padt abwehrte (89.), sah er in der zweiten Hälfte im Angriff von seiner Mannschaft. „Wenn man sich die zweite Halbzeit anschaut, können wir froh über den Punkt sein“, erklärte Jans.

FC Groningen: Padt – Dankerlui (86. Leal), Itakura, van Hintum, Gudmundsson – Matusiwa (46. Schreck), El Messaoudi (86. Balk) – da Cruz (46. Lundqvist), Suslov (46. van Kaam), El Hankouri – Strand Larsen.
FC Twente: Drommel – Ebuehi (46. Pleguezuelo), Dumic, Pierie, Smal – Roemeratoe (81. Brama), Zerrouki – van Leeuwen (60. Markelo), Ilic, Menig (86. Bosch) – Danilo (60. Issah).
Tore: 0:1 Dumic (12.), 0:2 van Leeuwen (22.), 1:2 El Messaoudi (47.), 2:2 Strand Larsen (66.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt