FC Twente startet mit Heimsieg in die Eredivisie

Fußball

Nach dem Eröffnungsfeuerwerk hat der FC Twente aus Enschede am ersten Spieltag der niederländischen Fußball-Ehrendivision einen Sieg gefeiert. 2:0 hieß es am Ende gegen Fortuna Sittard.

Enschede

von Daniel Buse

, 14.09.2020, 11:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Neuzugang Danilo traf per Strafstoß zum 2:0 für den FC Twente.

Neuzugang Danilo traf per Strafstoß zum 2:0 für den FC Twente. © fctwentemedia

Der erste Twente-Auftritt der Saison war zwar kein echter Knaller, doch waren das Team, der neue Trainer Ron Jans und die 8000 in der „Grolsch Veste“ zugelassenen Zuschauer mehr als zufrieden. Denn schließlich knüpften die „Tukkers“ am Sonnabend an ihre guten Vorbereitungsspiele an und traten als Mannschaft auf. „Die Leidenschaft und der Kampf, den wir gezeigt haben, überraschen mich nicht“, sagte Trainer Jans.

Besonders die Anfangsphase gefiel dem Coach. Der FC Twente machte gegen den Tabellen-16. der Vorsaison sofort viel Druck und hätte schon nach vier Minuten in Führung gehen können, als ein Schuss von Routinier Wout Brama noch kurz vor der Torlinie von einem Fortuna-Abwehrspieler zur Ecke abgefälscht wurde. Nach zehn Minuten holten sich die Enscheder die erste Belohnung ab: Queensy Menig spielte auf links einen Doppelpass mit Jayden Oosterwolde und schlenzte den Ball zum 1:0 ins lange Eck.

Trainer Jans „unglaublich zufrieden“

„Mit der ersten Viertelstunde bin ich unglaublich zufrieden, auch wenn wir eigentlich ein Tor zu wenig gemacht haben“, sagte Jans. Er meinte die Brama-Chance – und die große Möglichkeit für Neuzugang Danilo, der frei vor dem leeren Tor nicht an einen Querpass von Jesse Bosch kam (15.). Mitte des ersten Durchgangs beruhigte sich die Partie und wurde ausgeglichener. Mehr als einen wilden Versuch von Emil Hansson, der seinen Schuss verzog, brachte Sittard nicht zustande (14.).

Jetzt lesen

Auch nach der Pause passte bei Twente der Beginn: Mittelfeldspieler Jesse Bosch setzte sich im Gäste-Strafraum gut durch und war von Fortunas Branislav Ninaj nur noch durch ein Festhalten zu stoppen. Den fälligen Elfmeter nutzte Danilo sicher zum 2:0 (51.). Mit dem deutlicheren Vorsprung im Rücken schaltete Twente einen Gang zurück und ließ die Gäste machen. Fortuna konnte zwar am Spielende mehr Ballbesitz vorweisen, Twente-Keeper Joel Drommel musste aber kein einziges Mal eingreifen. Die verbleibende Spielzeit nutzte Enschedes Trainer dann dafür, um fünf neuen Akteuren zu ihrem Liga-Debüt im Twente-Trikot zu verhelfen.

„Wir haben den Gegner nicht einfach aufbauen lassen und deshalb nichts zugelassen“, sagte Ron Jans. „Das ist etwas, mit dem ich sehr zufrieden bin“, ergänzte er.

FC Twente: Drommel – Ebuehi (75. Markelo), Pleguezuelo, Schenk, Oosterwolde – Brama, Roemeratoe, Bosch (90. Zerrouki) – Cerny (74. Lamprou), Danilo (63. Jeremejeff), Menig (75. van Leeuwen).
Fortuna Sittard: Koselev – Rota, Ninaj (63. Cox), Angha, Janssen – Rienstra (72. Semedo), Smeets, Seuntjens – Flemming, Polter, Hansson (84. Sambou).
Tore: 1:0 Menig (10.), 2:0 Danilo (51., Foulelfmeter).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt