FC Vreden dreht den Spieß gegen Südlohn um

mlzFußball-Kreisliga A

Der SC Südlohn war beim 1:2 in Vreden in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Nach der Pause nahm der FC dann aktiv am Spiel teil und die Zuschauer sahen eine attraktive Partie.

Vreden

, 10.11.2019, 18:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Beim Heimspiel gegen den SC Südlohn feierte der FC Vreden mit dem 2:1 (0:1) seinen dritten Sieg in Folge. Vor der Pause hatte es danach jedoch nicht ausgesehen.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens ging der Gast in der zehnten Minute nach einem Eckball in Führung. Am langen Pfosten lief Benedikt Wehling perfekt in den Ball und netzte mit dem Kopf zum 0:1 ein. Der Rückstand nagte an den Nerven der Hausherren, die fortan mehr mit sich selbst beschäftigt waren als mit dem Spiel. Nach einer halben Stunde wurden sie dann aber einmal gefährlich. Marcel Terbrack schickte Benjamin Schroer, der aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Auf der Gegenseite hatte Südlohn die Chance zu erhöhen. Ein Freistoß wurde mit dem Kopf an den Pfosten befördert und Jörg Krüchting knallte den Abpraller aus kurzer Distanz mitten auf den Torwart.

Südlohn verpasst den zweiten Treffer

Nach der Pause kamen die Hausherren besser zurück, Südlohn hatte aber die erste dicke Chance. Marco Hertog köpfte freistehend über die Latte. Das Spiel ging jetzt schnell hin und her und Pascal Siewert erzielte in der 67. Minute den Ausgleich. Philip Niehuis verlängerte einen langen Ball in den Lauf von Siewert, der das Spielgerät am Torhüter vorbei zum 1:1 spitzelte. Sechs Minuten später drehte Vreden das Spiel endgültig. Auf der rechten Seite setzte sich Jens Reimann durch. Seine Flanke fand Marcel Terbrack, der zum 2:1 einköpfte. In der Folge drängte Südlohn auf den Ausgleich und hatte dabei Chancen, aber auch die Vredener hätten bei ihren Kontern Tore erzielen können.

„Wir haben heute gegen einen guten Gegner mit etwas Glück gewonnen. In der zweiten Halbzeit sind wir ganz anders aufgetreten und haben mehr gefightet,“ freute sich Vredens Trainer Hendrik Sahlmer über den Sieg.

Keinen Vorwurf machte auch Südlohns Co-Trainer Jörg Krüchting seiner Mannschaft. „Wir haben heute gut gekämpft und hatten die Möglichkeiten zum 2:0. In der zweiten Hälfte haben wir halt zweimal gepennt.“

Vreden: Lukas -Gottzky, Buning, Terbrack, Schroer (72. Gerichs), van den Berg, Niehuis, Wißing (40. Siewert), Wilma (57. Reimann), Leifkes, Fabian (90. Boggenstall)
Südlohn: Falk, Wehling (69. Wewers), Gehling, Hertog, Doods, Volks, Olthoff, Schmitz, Picker (77. Terhörne), Krüchting, Föcking
Tore: 0:1 Wehling (10.), 1:1 Siewert (67.), 1:2 Terbrack (73.).
Zuschauer: 80

Lesen Sie jetzt