Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FC Vreden fährt beim ASV auf der Überholspur

Fußball-Kreisliga A

Zu einem verdienten Auswärtssieg kam der FC Vreden am Sonntag in Ellewick – und zog an den Gastgebern vorbei auf den zweiten Tabellenplatz.

Ellewick

, 14.04.2019 / Lesedauer: 3 min
FC Vreden fährt beim ASV auf der Überholspur

Der zweifache Torschütze Benjamin Schroer (l.) kann sich gegen Ellewicks Leo van den Berg (r.) durchsetzen. © Raphael Kampshoff

Vor toller Kulisse mit 385 Zuschauern musste sich der ASV Ellewick am Sonntag aufgrund dreier Gegentore in der zweiten Hälfte dem FC Vreden mit 0:3 geschlagen geben. Der Gast nun Tabellenzweiter.

Die entscheidende Spielszene fand in der 82. Spielminute statt: Der frisch eingewechselte Steffen Bäumer köpfte nach einem Freistoß auf das Tor des FC Vreden. Die Hausherren und Zuschauer sahen den Ball über der Torlinie, doch der Schiedsrichter gab den Treffer nicht. Den direkten Konter schloss Benjamin Schroer zum 2:0 ab, was die Vorentscheidung in diesem Spiel bedeutete. Beide Trainer und die Spieler waren sich einig, dass diese Situation vermutlich das Spiel entschieden hat. So richtig sicher, ob der Ball drin war oder nicht, konnte aber keiner mit Gewissheit sagen.

Schon in der ersten Hälfte hatte der Gast mehr vom Spiel und einen deutlich größeren Ballbesitzanteil. Zudem hatten sie die größeren Torchancen, die Ellewicks Torhüter Daniel Schürmann teils sehr gut entschärfte. Schürmann war es aber auch, der zu Beginn der zweiten Hälfte im Mittelpunkt stand, als er einen langen Ball unterlief und so Benjamin Schroer die Möglichkeit gab, ins leere Tor zum 0:1 zu köpfen (50.).

Vortkamp pariert und foult

Direkt im Gegenzug hatte Johannes Zwiers den Ausgleich auf dem Kopf, Rene Vortkamp konnte den Ball aber noch über die Torlatte lenken. In der 67. Minute stand Vortkamp im Fokus, als er den frei auf ihn zulaufenden Benedikt Terbrack außerhalb des Strafraums zu Fall brachte und Glück hatte, mit der Gelben Karte davonzukommen. In der Schlussminute setzte Marc van den Berg mit dem 3:0 den Schlusspunkt unter die Partie. „Wir haben heute mit zehn Mann Ersatz lange dagegengehalten. Spielentscheidend war natürlich die Situation mit dem nicht anerkannten Treffer von Bäumer,“ sagte Ellewicks Trainer Jochen Kloster nach dem Spiel. „Für den Schiedsrichter war die Situation schwer zu sehen“ sagte FC Trainer Hendrik Sahlmer, „wir haben aber heute verdient gewonnen.“


ASV: Schürmann, M. Melis (81. Bäumer), P. Melis (53. van den Berg), Wüpping, Zwiers, Terbrack, Robert, Röring (68. G. Verwohlt), Abbing, T. Verwohlt, Hoffmann
FC: Vortkamp, Gottzky, Krandick, Terbrack, B. Schroer, van den Berg, D. Schroer, Frenefort (63. Erning), Gerichs (83. A. Reimann), Wißing (85. J. Reimann), Wilma
Tore: 0:1, 0:2 Schroer (50., 82.), 0:3 van den Berg (90.)
Zuschauer: 385

Lesen Sie jetzt