FC Vreden schießt sich den Frust von der Seele

mlzFußball-Kreisliga A

Während die Vredener ihre Durststrecke im vorgezogenen Spiel am Donnerstag mit einem deutlichen Sieg vorerst beendet haben, wartet der FC Ottenstein weiter auf das nächste Erfolgserlebnis.

Vreden

, 27.09.2019, 13:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

So richtig den Frust von der Seele geschossen hat sich der FC Vreden im vorgezogenen Spiel des achten Spieltags in der Kreisliga A1 – der Gast aus Ottenstein wartet nach dem 0:6 weiter auf das Ende seiner Durststrecke. „Das war klasse nach den vielen Rückschlägen der vergangenen Wochen. Mit der richtigen Einstellung kam die Spielfreude zurück. Ich denke, auch an der Höhe des Sieges gibt es nichts zu deuteln“, freute sich Vredens Trainer Hendrik Sahlmer.

Die Gastgeber stellten die Weichen früh auf Sieg: Schon in der dritten Spielminute war Marc van den Berg mit dem Führungstreffer zur Stelle. Zu einem günstigen Zeitpunkt – vier Minuten vor dem Pausenpfiff – legte David Fabian den zweiten Treffer nach. Und als Benjamin Schroer kurz nach dem Seitenwechsel zum dritten Tor ausgeholt hatte, war die Vorentscheidung gefallen (48.).

Vorerst auf Platz 11

In regelmäßigen Abständen erhöhten Schroer, Marcel Terbrack und wiederum Fabian (4., 75., 85.) und stellten so den dritten Dreier des FC sicher. Damit sprang Vreden vorerst auf Platz 11, Ottenstein hängt mit weiter sechs Punkten im unteren Drittel fest. „Ein Anfang ist gemacht, jetzt müssen weitere Schritte folgen“, blickte Sahlmer voraus.ms

FC Vreden - FC Ottenstein 6:0
Vreden: Lukas - Boggenstall, Gottszky, Buning, Terbrack (76. Frenefort), Fabian, Schroer, van den Berg, Siewert (69. Krandick), Wilma (84. Barenborg)
Ottenstein: Zein - Benkhoff (46. Terbrack), Boll, Thesing, Vortkamp, J. Lünterbusch, Eing, M. Lünterbusch (76. Gesing), Berthues, Sendfeld (76. Niemeier), Schücker (80. Schnell)
Tore: 1:0 van den Berg (3.); 2:0 Fabian (41.); 3:0, 4:0 Schroer (48., 64.); 5:0 Terbrack (75.); 6:0 Fabian (84.).

Lesen Sie jetzt